Besitzer eines Hauses oder eines Gartenhauses sollten die Dachrinne regelmäßig von Laub und Schmutz befreien. Das kostet allerdings Zeit und ist auch nicht ganz ungefährlich, weshalb wir Ihnen verraten möchten, wie häufig eine Dachrinne gereinigt werden sollte und wie das am besten gelingt.

Wie oft muss man die Dachrinnen reinigen?

Eine verschmutzte Dachrinne erkennt man daran, das Laub, Blätter, Nadeln und anderer Schmutz darin liegt und das Wasser vor dem Ablaufen gehindert wird. Denn im schlimmsten Fall kann eine verstopfte Dachrinne Folgeschäden an dem Haus verursachen. Aus diesem Fall wird empfohlen, die Regenrinne mindestens zweimal pro Jahr zu reinigen, um zu verhindern, dass durch Feuchtigkeit Beschädigungen an dem Mauerwerk entstehen.

Eichhörnchen bei der Dachrinnenreinigung

Nie wieder Laub

Wer auf Dauer sichergehen möchte, dass kein Laub in der Dachrinne landet, der erhält mit Baumarkt Schutzgitter aus Kunststoff, die einfach an der Regenrinne angebracht werden können. Diese werden zumeist in Rollen von zwei Metern verkauft, die man sich in der Folge passend zurechtschneiden kann. Danach wird das Schutzgitter einfach zwischen der Dachrinne und der untersten Reihe Dachziegel geklemmt. Auf diese Weise hält das Gitter ohne zusätzliche Schrauben oder Klemmen, was die Montage für den Anwender deutlich erleichtert.

Um die Dachrinne später von feinem Schmutz und anderen Ablagerungen zu befreien, lassen sich die Schutzgitter ganz leicht entfernen und nach der Säuberung wieder befestigen. Eine weitere effektive Möglichkeit, um Laub für immer aus der Regenrinne zu verbannen, stellen die sogenannten Laubschutz-Filter dar. Diese überzeugen durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus Biokunststoff (W), werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und schonen daher die Umwelt. 

Wie die Dachrinne reinigen?

Wer keine Schutzgitter verwendet und keinen Laubschutz-Filter besitzt, wodurch verhindert wird, dass Laub und Blätter in die Regenrinne gelangen, der muss diese selbst hiervon befreien. Wie oft, das hängt unter anderem davon ab, wie viele Bäume sich in unmittelbarer Umgebung des Hauses befinden. Wie sieh dabei am besten vorgehen, dass verraten wir Ihnen im Folgenden.   

Beliebte Hilfsmittel zur Reinigung

Für die Reinigung von Dachrinnen sind im Handel eine Reihe von Hilfsmitteln verfügbar. Damit man während der Reinigung nicht andauernd eine Leiter hinauf und hinabsteigen muss, sind dort beispielsweise ausziehbare Teleskopstangen erhältlich. Mithilfe einer Teleskopstange mit Gummilippe können Regenrinnen in einem Rutsch gesäubert werden, ohne dass man hierfür auf eine Leiter steigen muss.

Eine andere effektive Möglichkeit stellt eine Haltevorrichtung für den Gartenschlauch dar, womit die Regenrinne von unten durchgespült werden kann. Derartige Verlängerungen sind bereits zwischen fünf und 20 Euro erhältlich. Dagegen muss man für einen Hochdruckreiniger in der Regel etwa 60 Euro auf den Tisch legen. 

Noch teurer sind allerdings die mittlerweile ebenfalls erhältlichen Reinigungsroboter für die Dachrinne. Diese werden an dem einen Ende in die Regenrinne eingesetzt und fahren diese in der Folge eigenständig ab. Dabei wird die Rinne mithilfe vorhandener Rotorblätter und Bürsten von Laub, Blättern und anderen Verunreinigungen befreit. 

Allerdings wird bei den zuvor genannten Reinigungsmethoden der feuchte Schmutz nicht aufgefangen, sondern landet auf dem Pflaster, dem Rasen oder den Beeten im Garten.  

Reinigen mit Leiter und Eimer

Wer verhindern möchte, dass das Pflaster, der Rasen oder die Gartenbeete während der Reinigung der Dachrinne in Mitleidenschaft gezogen werden, der muss diese auf die klassische Art reinigen. Hierfür steigt man mit festen Handschuhen und einem Eimer auf eine Leiter und reinigt die Rinne von Hand. Dabei sollte man jedoch aufpassen, sich nicht zu weit auf eine Seite zu lehnen, da die Leiter ansonsten kippen kann. 

Reinigen lassen?

Personen, die nicht schwindelfrei oder aus einem andren Grund nicht dazu in der Lage sind, die eigene Dachrinne selbst zu reinigen, der sollte hierfür einen Fachbetrieb beauftragen. Diese Dienstleistung wird zudem auch von vielen Dachdecker-Betrieben im Rahmen von Reparaturen oder Wartungsarbeiten angeboten.

(Bildrechte: Bild von montemari auf Pixabay )

Tranzparenz-Hinweis: Wir kennzeichnen redaktionelle Artikel und Affiliatelinks mit denen wir Geld verdienen.