Tipps für den Hausverkauf in Itzehoe und Umgebung

Tipps für den Hausverkauf

Itzehoe ist eine Mittelstadt, die sich im Südwesten von Schleswig-Holstein befindet. Die Gegend erfreut sich großer Beliebtheit, da sie in unmittelbarer Nähe zur Nord- und Ostsee gelegen ist. Auch die Metropole Hamburg und Städte wie Lübeck und Kiel sind nur einen Katzensprung von Itzehoe entfernt. 

Die Mittelstadt zeichnet sich durch landschaftliche Höhepunkte, eine stabile Wirtschaft und ein reiches Kulturangebot aus. Dank der aufwendigen Umstrukturierungen der vergangenen Jahre erstrahlt die Innenstadt von Itzehoe in neuem Glanz. In diesem Zug wurde ebenfalls ein Augenmerk auf die Infrastruktur gelegt. Demnach ist Itzehoe sowohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit privaten Fahrzeugen optimal zu erreichen. 

Führt man sich diese Punkte vor Augen, ist es nicht verwunderlich, dass die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt in Itzehoe in der vergangenen Zeit beständig zugenommen hat. Für Hausbesitzer, die ihre Immobilie rentabel verkaufen möchten, ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen.

Hausverkauf mit oder ohne Makler?

Entschließt man sich für den Hausverkauf, steht zunächst die Frage im Raum, ob die Immobilie auf eigene Faust oder mit der Unterstützung des Maklers verkauft werden soll. Es kann keine allgemeingültige Aussage getroffen werden. Denn schließlich hängt die Entscheidung maßgeblich von den individuellen Voraussetzungen und Vorlieben ab. Bringt man Erfahrung in diesem Bereich mit und schreckt nicht vor einem hohen Arbeits- und Zeitaufwand zurück, kann es sich lohnen, den Verkauf in Eigenregie durchzuführen.

Unterstützung durch einen Makler 

Tatsächlich ist der Hausverkauf leichter gesagt als getan und ein falsches Vorgehen kann sich enorm auf den Marktwert der eigenen Immobilie auswirken. So sind die veröffentlichten Fotos beispielsweise ausschlaggebend für die Zahl der Interessenten und die Präsentation der Immobilie muss geübt sein. Schließlich kann ein falsches Wort dazu führen, dass die Interessenten abspringen. 

Wer sich viel Frust, Zeit und Ärger ersparen möchte, sollte sich demnach an einen Sachverständigen wenden. In Itzehoe bieten sich die visalo Immobilienmakler (W) an. Die Makler besitzen langjährige Erfahrung und große Expertise in ihrem Bereich. Mit ihrer Hilfe wird der Verkauf schnell und professionell durchgezogen, sodass die Eigentümer so wenig Unannehmlichkeiten wie möglich haben.

Folgende Schritte beim Hausverkauf

Der Hausverkauf kommt mit vielen Pflichten. Um schnellstmöglich von der Annonce zum Kaufvertrag zu gelangen, sollten folgende Schritte eingehalten werden: 

Welche Unterlagen?

Beim Hausverkauf kommt es nicht nur auf die Präsentation der einzelnen Zimmer an. Denn da eine solche Investition eine große Verantwortung darstellt, möchten sich die potenziellen Käufer umfassend über die Immobilie informieren. Es sollten dementsprechend alle wichtigen Unterlagen bereitgelegt werden, die Aufschluss über grundlegende Details der Immobilie geben. Dazu zählen:

  • Grundriss
  • Flurkarte
  • Energieausweis
  • Nebenkostenrechnung
  • Aufstellungen der Instandhaltungsmaßnahmen
  • uvm. 

Angebotspreis festlegen

Im nächsten Schritt sollte der Angebotspreis definiert werden. In diesem Zuge ist es sinnvoll, die Immobilie von einem Fachmann bewerten zu lassen. Der Sachverständige führt eine objektive Berechnung des Marktwertes von Grundstück und Immobilie durch. Hier spielt unter anderem der aktuelle Quadratmeterpreis eine Rolle. Letztendlich ist es allerdings der Immobilienmarkt, der den Preis festlegt. Bei hoher Nachfrage steigen die Preise, bei geringem Interesse verliert das Gebäude an Wert. 

Das Haus vermarkten

Die Vermarktung der Immobilie ist das A und O beim Hausverkauf. Sie entscheidet über das Gelingen oder den Misserfolg des Vorhabens. Im Allgemeinen muss das Haus präsentabel hergerichtet werden, ansprechende Fotos geschossen werden und ein Verkaufsexposé erstellt werden. Unerfahrene Verkäufer sollten auf die Expertise eines Maklers vertrauen.

Kaufvertrag und Notartermin

Verlaufen die Verkaufsverhandlungen positiv, gilt es, den Kaufvertrag aufzusetzen. Dieser sollte alle Informationen zu Käufern und Verkäufern, sowie sämtliche Angaben zur Immobilie enthalten. Eine notarielle Beurkundung ist unumgänglich. Im Anschluss daran gehen Käufer und Verkäufer die einzelnen Punkte beim Notar Schritt für Schritt durch und unterzeichnen schließlich den Kaufvertrag. Im Anschluss werden Unterlagen und Schlüssel an die neuen Eigentümer übergeben.

(Bildrechte: Alexander Stein auf Pixabay)

Tranzparenzhinweis: Wir kennzeichnen redaktionelle Artikel und Affiliatelinks mit denen wir Geld verdienen.