Jetzt geht es rund in Haus und Hof

Minibagger und Bagger bei der Gartenarbeit

Der Frühsommer kündigt sich mit viel Wärme an und lockt Heimwerker ins Freie, um den Garten auf Vordermann zu bringen oder ein schon länger geplantes Projekt in die Realität umzusetzen.

Dabei kann der moderne Heimwerker durchaus genauso viel bewegen wie etwa ein professioneller Landschaftsbauer oder eine Tiefbaufirma. Natürlich im Rahmen der Fläche, die zur Verfügung steht. Möglich machen es beispielsweise die Maschinen und Geräte der Firma WEMATIK GmbH (W). Das erstaunlich umfangreiche Programm lässt weder für den Heimwerker noch für den Handwerker irgendwelche Wünsche offen. Selbst das Anlegen eines Gartenteichs, eines Schwimmteichs oder einfach eines Pools ist heute nicht mehr mit schweißtreibenden Arbeiten verbunden, bei denen Pickel und Schaufel zum Einsatz kommen.

Minibagger für kleines Geld

Ist es nicht besser, den eigenen Minibagger sein eigen zu nennen, statt bei Bedarf erst einen ausleihen müssen? Eigenständige Minibagger gibt es schon ab 4500 Euro und je nach Modell sind diese mit einer Anhängerkupplung ausgestattet, um sie mit dem Pkw zum Beispiel auf die Neubaustelle oder in den Schrebergarten zu transportieren.

Wer etwas mehr Grund und Boden zu bearbeiten hat, dem sind Schmalspurschlepper zu empfehlen, die es ab 9500 Euro gibt. Die kleinen Kraftpakete finden beispielsweise beim Holzeinschlag ihren Einsatz, wenn es darum geht, das Feuerholz für den nächsten Winter unter Dach und Fach zu bringen. Der Schlepper kann nicht nur mit einer Frontschaufel versehen werden, sondern erlaubt über die Zapfwelle den Betrieb eines Holzspalters.

Gute Holzspalter gibt es aber auch als eigenständige Geräte schon ab 600 Euro. Damit lassen sich die im Wald geschlagenen Festmeter in kürzester Zeit in Kamingerechte Scheite verwandeln.

Ölverscmierter Lappen beim Ölwechsel am Auto

Werkstattzubehör für Wartung und Reparatur

Maschinen und Fahrzeuge unterliegen härtesten Belastungen. Es ist deshalb notwendig, sie regelmäßig zu warten und zu prüfen. Während dies im gewerblichen Betrieb jährlich erfolgen muss, steht es dem Heimwerker frei, die Wartungsarbeiten dann durchzuführen, wenn Zeit dafür ist. Regelmäßig eingehaltene Intervalle verlängern jedoch die Lebensdauer der Maschinen und dienen der Sicherheit.

Neben dem üblichen Werkzeug, eventuell sogar eine Hebebühne sowie einem robusten Werkstattwagen ist ein Spülgerät hervorragend geeignet, gerade die hoch strapazierten Teile eines Fahrzeuges von Ablagerungen vollständig zu befreien. In Getrieben, Wandlern und Ölkühlern setzen sich im Laufe der Zeit metallische Abriebe fest, die mit einem herkömmlichen Ölwechsel nur unvollständig entfernt werden. Letztlich verkürzen derartige Rückstände die Lebensdauer der Geräte beziehungsweise verursachen teure Reparaturen, die vermeidbar sind. Mit einem entsprechenden Spülgerät, das es schon ab etwa 590 Euro gibt, lassen sich mechanisch beanspruchte und geschlossene Teile eines Fahrzeuges schnell und gründlich von Außen säubern. Ein aufwendiges und zeitraubendes auseinanderbauen, was oft nicht einmal möglich ist, wird damit vermieden und viel Zeit gespart.

Es lohnt sich, auf robuste Qualität zurückzugreifen. Ob nun bei den Geräten und Maschinen selbst oder den Werkzeugen zu deren Wartung. Wenn alles funktioniert und dies nicht nur bis zum Ablauf der Garantiezeit, dann ist letztlich nicht nur Zeit und Geld gespart, es dient auch der Sicherheit. Ob nun im Wald, im Garten, der Garage oder der eigenen Werkstatt. Heimwerken macht Spaß, wenn alle Gesund bleiben.

(Bildrechte: Bild von Alfred Derks und Skica911 auf Pixabay)

Tranzparenzhinweis: Wir kennzeichnen redaktionelle Artikel und Affiliatelinks mit denen wir Geld verdienen.
Schlagwörter: