Vielleicht ist der aussagekräftigste Indikator, der für ein erfolgreiches Unternehmen mit Zukunftsperspektive spricht, eine lange und innovative Firmenhistorie. Denn nur ein Betrieb, der „mit der Zeit geht“ und dabei ständig die hohen Erwartungen seiner Kunden erfüllt, kann sich auf Dauer gegen die Konkurrenz behaupten. Nach dieser Maxime handelt auch die Fritz Krug e. K., mit Firmensitz in Schauenburg, im Landkreis Kassel. Gegründet im Jahr 1958 hat sich das Unternehmen von einer gut gehenden Tankstelle mit fachkundigem Reparaturservice inzwischen zum kompetenten Werkzeugprofi und Handelspartner in Sachen Sägeketten, Diamanttrennscheiben, Bohrkronen, Spezialfarben und weiteren Produkten entwickelt. Dieser Weg wurde durch die kontinuierliche Weiterentwicklung geebnet. Heute schreibt der Diplom-Kaufmann Oskar Majzner die Erfolgsgeschichte von werkzeugbedarf24.de fort.

Durch langjährige Erfahrung zum Werkzeugprofi

Nachdem sich der Reparaturservice für Kleinmotoren dermaßen gut entwickelt hatte, konnte der Tankstellenbetrieb nach kurzer Zeit eingestellt und die Kernkompetenz auf den Vertrieb und die Reparatur von Motorsägen gelegt werden. Schon damals legte Fritz Krug hohen Wert auf die Qualität der importierten Motorsägen. Sich dessen bewusst, dass in den Anfangsjahren der Hobelzahn-Ketten diese sehr empfindlich waren und besonderer Pflege bedurften. Schon damals zeigte sich der Unternehmer erfinderisch und seiner Zeit voraus, als er die patentierte „Schärffix“ entwickelte, ein ausgeklügeltes Kettenschärfgerät.

Prüfen der Sägekette

Prüfen der Sägekette
© Silke Kaiser / pixelio.de

Durch sein Fachwissen wurde Fritz Krug somit zum kompetenten Ratgeber, der seine Kunden z. B. darüber aufklärte, wie wichtig beim Kauf der neuen Sägekette Faktoren wie Kettenteilung, Treibgliedstärke und Treibgliedanzahl sind. Auch gab es damals schon Tipps zum korrekten Handling mit der Kettensäge. Fritz Krug klärte darüber auf, wie wichtig es ist, auf die richtige Kettenspannung zu achten, da sonst Kette und Ritzel Schaden nehmen könnten. Dass vor Arbeitsantritt deshalb zu prüfen ist, ob die Treibglieder noch in der Führung des Kettenschwertes laufen und dass zur jeweiligen Spannungseinschätzung auch die Temperatur der Sägekette beachtet werden muss. Nur einige Hinweise, mit denen der Werkzeugprofi bis heute seine Kunden unterstützt und sie mit passenden Sägeketten ausstattet. So sorgen die Tipps von werkzeugbedarf24.de für eine lange Lebensdauer der Motorsägen und somit für die Zufriedenheit der Kundschaft.

Werkzeug vom Profi für den Profi

Trennschleifer auf Baustelle

Trennschleifer auf Baustelle
© erysipel / pixelio.de

Jeder Handwerker, der sich damit konfrontiert sieht, z. B. in Naturstein, Beton oder Asphalt zu schneiden, wird sich die Frage nach einer passenden Diamanttrennscheibe stellen. Eine weitere Kategorie, mit der werkzeugbedarf24.de bei den Kunden punkten kann. Hierbei klärt der Werkzeugprofi nicht nur über die verschiedenen Verfahren auf, mit denen die Diamantsegmente am Metallgrundkörper (Stammblatt) aufgebracht werden, es wird auch detailliert beschrieben, weshalb die Segmentanordnung, je nach zu bearbeitendem Material, unterschiedlich ist. So wird der Fliesenleger, der sehr feine Schnitte in Fliesen und Keramik benötigt, einen einfach geschlossenen Rand wählen. Hingegen lässt der „Turbo“-Rand in seiner geriffelten Form den schnellen Schnitt in Altbeton, Marmor, Klinker oder Sandstein zu.

Und was geschieht, wenn der Kaminbauer sich fragt, wo er eine passende Bohrkrone für eine Schamottbohrung finden kann? Auch hier hilft der Werkzeugprofi weiter. Ist es bei den Diamanttrennscheiben das Stammblatt, so sind es bei den Bohrkronen die zylindrischen Stammkörper, an denen die Bohrsegmente angebracht sind. Da bei Bohrungen im Kaminbau Durchmesser von mehr als 180 mm keine Seltenheit, sondern Standard sind, wird an die Bohrkrone ein sogenannter Zentrierbohrer angesetzt. Er ragt über die Bohrkrone hinaus und sorgt nach Eintritt in das Material dafür, dass diese nicht „verläuft“. Auch hier ist darauf zu achten, dass sich die Bohrkrone quasi aus eigener Kraft in das Material „hineinfressen“ soll. Durch zu viel Druck auf die Bohrmaschine kann diese sonst Schaden nehmen. Je nach Anwendungsbereich (Nass-, Trockenbohren) und Material sind die Bohrkronen entsprechend ausgerüstet bzw. segmentiert. Auch hier hält der Werkzeugprofi, werkzeugbedarf24.de, ein reichhaltiges Angebot für die Kundschaft bereit.