Achtung-Warnung, Bildrechte Andrey Kiselev - Fotolia.comWer billig kauft, kauft zwei Mal. Den Spruch hat bestimmt jeder Heimwerker schon mal gehört. Wer ein Werkzeug des öfteren benötigt, sollte lieber etwas mehr Geld investieren und zu höherwertigen Werkzeugen greifen. Denn nach längerem Gebrauch amortisiert sich der höhere Preis in der Regel durch bessere Arbeitsergebnisse und eine höhere Standfestigkeit. Bei so manchem „Billigheimer“ setzt man gar seine Gesundheit aufs Spiel, wenn Elektronikteile schlecht verbaut sind oder Metalbauteile so schlecht verarbeitet sind, dass man sich allein durch die Benutzung verletzen kann.

Um Werkzeugkäufer über Schrottwerkzeug zu infomieren hat der Fachverband Werkzeugindustrie e. V. eine eigene Informationsseite ins Netz gestellt: Werkzeugwarnung.info. Hier werden „Informationen über mangelhafte oder falsch gekennzeichnete Werkzeuge, Duebel und verwandte Produkte“ angeboten. Die Seite ist zwar recht textlastig und man findet leider keine Abbildungen der beschriebenen Produkte, aber die Infos betreffen sowohl Rückrufe von Markenherstellern oder Testberichte der Stiftung Warentest. Wer sich nicht sicher ist, ob er zu einem „Billig-Werkzeug“ kauft und sich damit wahren Schrott ins Haus holt, kann sich auf dieser Webseite vielleicht schon mal vorab informieren. Oder erfragt sich durch die einschlägigen Heimwerker-Foren.