Die Transportsicherung einer Waschmaschine leistet gute Dienste, aber wie der Name verrät eben nur beim Transport. Dabei sollte man auf keinen Fall auf die vorgesehene Sicherung verzichten. Sie vermeidet Schäden an der beweglichen Trommel, indem sie das Umherschwingen derselben unterbindet. Beim Waschvorgang insbesondere Schleudern muss sie jenes allerdings ungehindert tun, weshalb die Sicherung nach dem Transport unbedingt wieder entfernt werden muss. Viele Hersteller haben sich für diesen Fall durch Hinweise auf der Waschmaschine selbst sowie in der Bedienungsanleitung abgesichert. Treten Schäden durch eine noch vorhandene Transportsicherung auf, haftet der Hersteller nicht. Im schlimmsten Falle erlischt sogar die Garantie.

Erster Akt nach dem Transport: Sicherung entfernen

Wird die Maschine vom Kundendienst gebracht und aufgebaut, entfernt der Monteur die Transportsicherung. Sollte dies vergessen werden, ergibt sich bei Schäden eine andere Haftungslage. Dann haftet das Transportunternehmen beziehungsweise das ausliefernde Unternehmen, welches ebenfalls mit dem Hersteller identisch sein kann. Baut man selbst die Waschmaschine auf, ist die sofortige Entfernung der Transportsicherung ratsam. Ansonsten vergisst man es und beim ersten Waschgang gibt es ein böses Erwachen.

In der Bedienungsanleitung steht das genaue Vorgehen für die Sicherungsentfernung. Es ist wichtig, dass die komplette Demontage erfolgt. Üblicherweise ist die entsprechende Vorrichtung auf der Rückseite der Waschmaschine zu finden. Sie hat in der Regel die Form eines Bügels. Er verankert Gehäuse und Trommel fest miteinander. Die Befestigung erfolgt mit Schrauben. Sie werden gelöst, anschließend die Sicherung abgenommen und zuletzt die dafür vorgesehene Abdeckung angebracht. Eine solche ist in der Regel im Lieferumfang enthalten. Fehlt sie, ist eine Nachbestellung beim Hersteller oder der Kauf einer gebrauchten Abdeckung im Internet möglich.

Bitte nicht wegwerfen! Eine Transportsicherung ist kein Müll!

Nach dem Entfernen wissen viele nichts mehr mit der Transportsicherung anzufangen. Sie lassen sie in irgendeiner Schublade verschwinden, wo die Sicherung nach etlichen Jahren wieder auftaucht und nicht mehr zugeordnet werden kann. Die logische Konsequenz: Die Sicherung landet im Müll. Das ist besonders ärgerlich, möchte man die Waschmaschine erneut transportieren. Die Transportsicherung ist nämlich dafür unbedingt wieder zu verwenden. Deshalb verpackt man die Sicherung am besten in einer separaten Tüte oder einem Karton und beschriftet diesen. Im Anschluss daran bewahrt man ihn an einem Platz auf, wo man bei Bedarf sofort Zugriff darauf hat. Empfehlenswert ist die Anbringung mit Klebeband am Gerät selbst. Auf der Rückseite stört die Tüte mit der Transportsicherung nicht, ist aber sogleich zur Hand, wenn man sie benötigt.

Erneuter Transport = Sicherung wieder anbringen

Das Anbringen der Sicherung ist genauso einfach wie die Entfernung. Man nimmt eine eventuell vorhandene Abdeckung ab und schraubt die Sicherung an der vorgesehenen Stelle ein. Achtung! Die Schrauben müssen wirklich fest sitzen, damit die Trommel unverrückbar ist. Am neuen Standort angekommen, erfolgt der Prozedur der Entfernung wieder in umgekehrter Reihenfolge. Das ist zwar ein umständliches Vorgehen, erhält aber die Funktionstüchtigkeit der Waschmaschine.



Hinweis zu redaktionellen Artikeln: Neben unseren eigenen Artikeln, die wir selbst verfassen, veröffentlichen wir auch redaktionelle Artikel im Auftrag von Unternehmen, sofern diese inhaltlich zu unseren Themen passen. Das können Pressemeldungen, aber auch Produktinformationen sein. Diese Artikel können Bild-/Videomaterial der Unternehmen enthalten und stellen Produkte oder Dienstleistungen werblich dar. Wir erhalten in der Regel hierfür eine einmalige Aufwandsentschädigung, da es sich um Werbung / Anzeigen handelt. Bei Fragen zu redaktionellen Artikeln freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.