Sengled-Pulse-im-Betrieb

Was braucht man für chillige Sommerabende auf der Terrasse? Genau: Coole Musik und stimmungsvolles Licht. Die Musik wird heute über das Smartphone gestreamed. Für das passende Licht sorgen LED-Kerzen, Lichtbänder oder Lampen mit dimm- und regelbaren Farben in allen RGB-Tönen. Für die kombinierte Sound & Lightshow gibt es ein geniales Set aus LED Strahler mit Lautsprecher von JBL – die sengled pulse. Ich durfte das Starter-Set testen und muss sagen, dass ich vom Ergebnis positiv überrascht war. 

JBL-ClipWenn wir abends oder am Wochenende auf der Terrasse sitzen, höre ich ganz gerne Musik im Hintergrund. Mich entspannt das ungemein. Für die Beleuchtung haben wir am Terrassendach eine über eine Zeitschaltuhr gesteuerte LED-Lichtschlange angebracht – die nicht nur zu Weihnachten schönes Licht liefert. Für die Musik habe ich einen kleinen JBL Clip Bluetooth-Lautsprecher. Für seine Größe kommt da ganz annehmbarer Sound raus. Aber es fehlt aufgrund der Bauart das rechte Stereofeeling. Für die Hintergrunduntermalung über mein iPhone und Spotify reichte das bisher völlig aus. Ich will ja nicht die ganze Nachbarschaft beschallen. Daher war ich echt gespannt, als das Angebot zu diesem Produkttest kam. Die Kombi aus Lampe und Lautsprecher fand ich jetzt erst mal nichts Besonderes. Solche Gadgets findet man in einschlägigen Shops en masse. Aber Lautsprecher von JBL in Kombination mit dimmbaren LED-Strahlern klangen schon etwas professioneller.

Mir war klar, dass man keine Soundwunder erwarten konnte. Aber die Beschreibung des erweiterbaren sengled pulse Starter-Sets machte mich neugierig:

  • Einfache Installation, Konnektierung via Bluetooth und Steuerung mittels App
  • 2 dimmbare LEDS mit Downlight Lautsprechern von JBL
  • Kostenlose APP für Android und iOS
  • Erweiterbar auf bis zu 8 Lautsprecher / Strahler
  • Bis 35 Meter Reichweite zwischen Haupt- und Satellitenleuchte

Sengled-Pulse-Lieferumfang

Auspacken, Anschließen und loslegen

Ganz so einfach war es dann doch nicht. Geliefert wird das Starter-Set in einer hochwertigen Box, welche die beiden Lautsprecher und die Bedienungsanleitung enthält. Mein Problem war, dass die Lampen eine E27 Lampenfassung benötigen. Das ist zwar durchaus ein Standardanschluss, aber wir haben leider in unserem gesamten Haus keine „klassischen“ Glühlampen mehr. Entweder haben wir noch ein paar kleine E14 Stehlampen mit Energieleuchten oder eben LED Deckenstrahler und Wandleuchten, die entweder einen GU10 oder anderen Anschluss haben. Es gibt zwar Adapter für alles, aber an dieses Detail könnte Sengled vielleicht noch mal ran.

Ich hatte es dann mit meinen Gartenstrahlern versucht, die zwar einen E27 Anschluss haben, aber leider für PAR38 Leuchtmittel ausgelegt sind – d.h. die Sengled Strahler sind unten zu dick und passen damit nicht tief genug in einen PAR38-Anschluss. Wer sich also für die sengled pulse interessiert, sollte sich dieser Einschränkung bewusst sein! Als gut ausgestatteter Heimwerker, hat man aber immer eine Lösung parat. Ich habe mir kurzerhand zwei Glühlampenfassungen aus unseren Bauzeiten genommen, ein Kabel angeschlossen und fertig war die provisorische Stromversorgung. Was nicht passt wird eben passend gemacht!

Wenn der Strom fließt und man die App auf sein Smartphone oder Tablet geladen hat, geht der Rest wirklich total einfach. Die Lampe meldet die Bereitschaft zum Pairen mit einem kurzen Ping (hört man im Video am Anfang kurz). Die App ist selbsterklärend und bei mir hat sich die Hauptleuchte problemlos mit dem iPhone verbunden. In der App hat man dann zwei Funktionsbereiche: Lautstärkeregelung und Dimmen der Helligkeit. Beides funktioniert ganz gut, wenn man den richtigen Bereich des Drehreglers trifft. Dann klappt das aber super. Der Dimmer regelt bei maximaler Helligkeit zunächst nur unmerklich. Je weiter man runterdimmt, desto deutlicher wird der Helligkeitsunterschied. Ebenso bei der Lautstärke. Auch hier kann man von 0 – 100% einregeln.

Zusätzlich gibt es einen Button, um direkt an- oder auszuschalten. Nach dem Pairen kann man laut Sengled mit nahezu allen Mediaplayern Musik auf die Lautsprecher streamen. Bei mir hat Spotify die Lautsprecher sofort erkannt. Ich habe versucht sowohl die Einstellmöglichkeiten als auch die Soundqualität in dem kurzen Video zu zeigen (Aufgenommen mit einer Panasonic TZ41 in unserem Wohnzimmer, Soundstreaming via Spotify). Ich persönliche finde den Sound für die Größe der beiden Lautsprecher absolut okay. Das ist aber mein subjektiver Eindruck. Man darf natürlich keine feinen Höhen oder tiefen Bässe wie bei einem Teufel erwarten. Für die Beschallung des nächsten Grillabends auf der Terrasse oder eines Zimmers, das sonst keine Musikversorgung genießt, reicht es allemal aus.

Technische Details der LED Strahler mit Lautsprecher

LED Leuchten:

  • Stromversorgung: 230 V AC
  • Lampensockel: E27
  • Stromverbrauch: 11,5 Watt (Nennverbrauch), 15 Watt (LED + Lautsprecher)
  • Betriebstemperatur: -20 °C – +35°C
  • Farben: Neutralweiß, Zinn, Candy Apple
  • Abmessungen: 140 mm Höhe x 98 mm Durchmesser
  • Gewicht: ca. 400 g
  • Lichtleistung: 8 Watt
  • Lichtstärke: 600 Lumen
  • Farbtemperatur: 2.700 K (warmweiß)
  • Abstrahlwinkel: 105 °

Lautsprecher:

  • 1,75 Zoll HiFi Breitbandlautsprecher von JBL
  • Musikleistung: 13 Watt an 8 Ohm
  • Frequenzgang: 100 Hz – 20 kHz
  • Bluetooth-Standard: v2.1 + EDR
  • Bluetooth Sendeleistung 4 dBm, 10 Meter
  • Funkfrequenz: 5 GHz für Haupt- / Satellitenleuchte
  • Reichweite zwischen den Leuchten: ca. 35 m 

Fazit:

Wie eingangs geschrieben, war ich insgesamt positiv überrascht. Hochwertige Verarbeitung, angenehmer Sound und gute Lichtausbeute. Wenn man von der Einschränkung de E27-Lampensockels absieht und davon, dass die beiden Leuchten im Betrieb doch ordentlich warm werden, sind die sengled pulse eine schöne Ergänzung für jeden Haushalt, der flexibel Sound und Licht im Garten oder bestimmten Räumen nutzen möchte. Die App ist schnell installiert und die Steuerung funktioniert tadellos. Das Set gibt es z.B. bei Amazon für unter 50€.

Ich weiß auch schon, was ich als nächstes tun werde: Zwei schöne Gehäuse für unsere Terrasse bauen, in die ich die beiden Lautsprecher direkt einbauen kann. Mal sehen, wann ich dafür die Zeit finde 😉

(Bildrechte: Matthias Blaß)


Hinweis zu unseren Produkttests: Wir bekommen hin und wieder Anfragen von Unternehmen zu Produkttests. Sofern die Produkte zu uns und unseren Themengebieten passen, nehmen wir solche Produkttests an. Dabei wird vereinbart, dass uns das Unternehmen das zu testende Produkt zusendet und nach dem Test kostenfrei überlässt. Im Gegenzug testen wir das Produkt im Rahmen unserer Möglichkeiten entweder alleine oder in einem passenden Projekt. Wir lassen uns von den Unternehmen nicht diktieren, wie wir die Testartikel zu erstellen haben. Wir veröffentlichen unsere freie redaktionelle Meinung und in der Regel eigenes Foto- oder Videomaterial. Bei Fragen zu unseren Produkttests freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.