Nicht vergessen: Die Heckenschere will geschliffen werden

Schnipp Schnapp, Hecke ab! Eine schöne, hohe und große Hecke schirmt unseren geliebten Garten, vor allem vor neugierigen Blicken der Nachbarn, ab. Herrlich buschig muss sie am besten sein und dabei dennoch äußerst gepflegt und akkurat dreinschauen.

Mit dem Wort „Heckenschere“ haben die modernen Geräte, die es in ihrer aktuellen Form seit ein paar Jahren bei Hellweg und anderen Baumärkten zu erwerben gibt, jedoch kaum mehr etwas gemeinsam – Ihre Funktion hat sich jedoch bewahrheitet: „Eine Heckenschere ist ein Gartengerät, und dient dazu eine Hecke zu stutzen oder Gebüsch und feststängelige Pflanzen (Rosen u. ä.) zurück zuschneiden“, definiert die freie Enzyklopädie Wikipedia. Die handelsüblichen Heckenscheren von heute sind jedoch motorisiert und von ihrem Aussehen her nicht mehr mit einer Schere und somit mit ihren Vorgängermodellen, den Handheckenscheren, vergleichbar.

Moderne Technik macht`s möglich

Heckenschere richtig pflegen © Dan Race - Fotolia.com

Heckenschere richtig pflegen © Dan Race – Fotolia.com

Mit den inzwischen sehr leichtgewichtigen Geräten, die derzeit schon größtenteils mit hochwertigen Akkus ausgestattet sind, wird die lästige und oftmals beschwerliche Gartenarbeit sehr viel einfacher. Das Schneiden selbst hoher oder ausladender Hecken kann so auch von weniger kräftigen Frauen bewältigt werden. Zudem läuft man nicht mehr Gefahr, sich im Kabel zu verheddern oder dieses gar zu kappen. Statt beweglichen Klingen, besitzt die motorisierte Heckenschere ein bis zu 70 Zentimeter langes Messer, an welchem feststehende, kleine und bewegliche Schneiden befestigt sind. Je schärfer diese Schneiden sind, umso müheloser lassen sich Pflanzen damit schneiden, ohne diese unschön auszufransen. Das A und O ist also die Wartung, beziehungsweise das Schleifen einer Heckenschere. Während das Schleifen einer Handheckenschere mühelos von der Hand geht, ist bei dem motorisierten Modell ein wenig mehr Sorgfalt und Zeit von Nöten.

Wie schleife ich meine Heckenschere richtig?

Fleißige Gärtner, die regelmäßig die Heckenschere zur Hand nehmen um ihren Garten wieder auf Vordermann zu bringen, kennen das leidige Problem: Der Verschleiß. Die Schnittleistung der Heckenschere lässt nach und die Arbeit ist alles andere als effektiv. Um die gewohnte Leistung wieder herzustellen, sollten Sie das Messer der Heckenschere zunächst von ihrem Antrieb demontieren.

Dabei gehen Sie folgendermaßen vor: Der Deckel des Getriebes wird zunächst geöffnet. Anschließend werden die Schrauben, welche sich an der Unterseite des Messers befinden und die die bewegliche Schneide führen gelöst; Die bewegliche Schneide wird dann aus dem Antrieb heraus gezogen. Bei dieser Gelegenheit sollte der Antrieb auch gleich neu eingefettet und zudem alte Verschmutzungen aus Getriebe und Mechanik bereinigt werden.

Nun geht es an’s Schleifen. Dafür empfiehlt sich beispielsweise ein sogenannter zylindrischer Schleifstift. Das Messer sollte nun in ein Spannzeug gespannt werden, sodass  dieses während des Schleifvorganges in ruhiger Position verweilt. Beim Schleifen sollten Sie darauf achten, dass sie den richtigen Winkel des Originalschliffs treffen, außerdem sollten Sie unbedingt beachten, dass niemals von der glatten Seite der Schneide aus geschliffen werden darf. Zudem sollten Sie beim Schleifen nicht allzu viel Druck ausüben, da ansonsten blaue Stellen an der Schleifstelle auftreten könnten, welche die Leistungsfähigkeit der Heckenschere beeinträchtigen.

[button color=“#ffffff“ background=“#8F1B26″ size=“big“ src=“http://www.werkstatt-king.de“] Tipp [/button]  Nach jedem Schnitt sollten motorisierte Heckenscheren gründlich gereinigt werden und gerne mit Pflegeöl behandelt werden. Idealerweise lagern Sie das Scherenblatt stets eingeschlagen in einem eingeölten Tuch oder noch besser in der mitgelieferte und zugehörigen Kunststoff-Scheide, welche Sie mit einem geeignetem Öl  befüllen.


Tranzparenzhinweis: Wir kennzeichnen redaktionelle Artikel und Affiliatelinks mit denen wir Geld verdienen.