So gut wie jeder, der sich mit dem Kauf einer Immobilie oder deren Renovierung befasst, stößt auf die altbekannte Weisheit: „Die Tür ist die Visitenkarte des Hauses“. Im Allgemeinen ist hier die Eingangstür gemeint, dient sie doch dem freundlichen und repräsentativen Empfang – und weist zugleich auf den stilvollen Geschmack der Hausbesitzer hin. Doch sind es ebenso die Innentüren, die das Ambiente der Räume stimmig abrunden bzw. darauf einstimmen. Ja, es ist schon erstaunlich, wie Räume vom Reiz unterschiedlicher Innentüren profitieren können. Sei es durch unterschiedliche Materialien oder durch die Art der Konstruktion. Welche Möglichkeiten gibt es, mit Innentüren Akzente zu setzen und worauf sollte man achten?

Darum setzen Innentüren Wohnakzente

Wer Innentüren als mehr oder weniger notwendige Nebensache abtut, verzichtet damit auf ein wesentliches Element der Raumgestaltung. Denn er übersieht, dass einer Tür mit ca. zwei Quadratmeter Fläche zumindest die gestalterische Bedeutung eines Möbelstücks zukommt. Da der Markt eine große Auswahl an Innentüren bereithält, ist eine genaue Anpassung an den Charakter des Hauses möglich. Das macht auch Sinn, denn wer seine Wohnung zum Beispiel im gemütlichen Landhausstil einrichtet, wünscht sich dazu auch passende Innentüren. Wobei auch hier die Auswahl sehr groß ist. Während früher Türen aus Vollholz zum Zuge kamen, überzeugen heute auch rustikal wirkende Türen mit Glaselementen. Lediglich Innentüren mit Elementen aus Aluminium oder Edelstahl deuten auf einen sehr modernen Einrichtungsstil hin.

Moderne Innentüren mit Metallelementen

Details zu Material, Farbe und Dekor

CLP Innentüren: Ähnlich wie bei Bodenbelägen hat das Laminat auch bei den Innentüren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Inzwischen wirken auch die Holzdekore dieser Türen so echt, dass selbst DIY-Spezialisten zweimal hinschauen müssen. Die Eigennamen der Hersteller mögen sich unterscheiden, doch im Wesentlichen sind CPL-Türen (Continous Pressure Laminate) gleich aufgebaut. Als Türbasis fungiert je nach Anspruch eine Vollspan-, Röhrenspan- oder Spezialwabenplatte. Auf diese Platte wird ein Laminat aus mehreren Schichten Melaminharz plus Dekorpapier aufgebracht. Die so entstandene Oberfläche erweist sich weitestgehend resistent gegen Stöße, ist abriebfest, widerstandsfähig, kratzfest, lichtecht, hitzebeständig, fleckunempfindlich und leicht zu reinigen. Besonderheit: Während sich früher die Kante einer beschichteten Tür als Schwachstelle erwies (zog Feuchtigkeit an, neigte zu Verunreinigungen), schafft nun die sogenannte „Postforming-Kante“ Abhilfe. Damit lassen sich ansatzlose Rundkanten realisieren, die der Innentür zu einem hochwertigen Look und Langlebigkeit verhelfen.

Landhaustüren/Massivholztüren: Wer den originalen Landhausstil schätzt und möchte, dass zu Hause auch der Charme eines altehrwürdigen Herrenhauses oder englischen Cottages verströmt, der macht um Kunststoff gerne einen Bogen – und trifft dann auf eine Innentür auf Massivholz. Der Holzliebhaber erkennt dann doch den Unterschied zum Laminatdekor. Neben der natürlichen Maserung und Zeichnung des Holzes ist es auch die Haptik, die überzeugt. Die Detailliebe reicht bis zu feinsten Profilierungen in der Türfriese und den Füllungen. Von Onlineshops, die auf Qualität zu bezahlbaren Preisen setzen, wird nur handverlesenes Massivholz, auf Wunsch mit Glasfüllungen oder im Stilmix mit modernen Elementen, angeboten.

Innentür mit Glaselementen

Glastüren und Lacktüren: Wer den modernen Einrichtungsstil schätzt, dürfte an den verschiedenen Glastüren gefallen finden. Ob pure Transparenz herrschen oder sich das Ambiente satiniert, im Milchglas, mit Fotomotiv, Gravur oder Struktur widerspiegeln soll – Langeweile kommt bei einer Glastür bestimmt keine auf. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass es sich um qualitativ hochwertige Produkte aus Sicherheitsglas handelt. Auch mit Lacktüren lassen sich tolle Akzente setzen. Glatte weiße Innentüren wirken immer zeitlos schön, hell, freundlich und einladend. Auch wer mit ein paar Farbtupfern für gute Stimmung in den eigenen vier Wänden sorgen will, muss nicht selbst zum Pinsel greifen. In gut sortierten Onlineshops lassen sich Innentüren in einer Vielzahl von RAL-Farbtönen ordern.

Wenn die Innentür spezielle Funktionen erfüllt

Nicht nur von der reinen Optik unterscheiden sich Innentüren, sondern auch von der Konstruktions- und Funktionsweise. Wie der Name schon vermuten lässt, müssen Brandschutztüren, Rauchschutztüren und Schallschutztüren spezifische Funktionen erfüllen. Hierzu ein Sicherheitshinweis: Es sind in den meisten Fällen nicht die Flammen, sondern es ist der Rauch, der Todesopfer fordert. In kompetenten Onlineshops lässt sich deshalb bei einer Brandschutztür der Rauchschutz einfach hinzu konfigurieren. Spezielle Konstruktionen lassen sich auch in der Funktion als flexibler Raumteiler erkennen. So verströmen zum Beispiel Schiebetüren und Falttüren ein ganz besonderes Flair und erweisen sich als vorteilhaft, wenn nur wenig Platz zum Tür öffnen zur Verfügung steht.

Bei einer Sanierung fällt es somit gar nicht schwer, mit neuen Innentüren für einen neuen Look zu sorgen. Maß nehmen, sich für ein Modell entscheiden, passgenau liefern lassen und dann die DIY-Power aktivieren.

Schöne Innentür in moderner Wohnung

(Bildrechte: © Deine Tür GmbH)


Hinweis zu redaktionellen Artikeln: Neben unseren eigenen Artikeln, die wir selbst verfassen, veröffentlichen wir auch redaktionelle Artikel im Auftrag von Unternehmen, sofern diese inhaltlich zu unseren Themen passen. Das können Pressemeldungen, aber auch Produktinformationen sein. Diese Artikel können Bild-/Videomaterial der Unternehmen enthalten und stellen Produkte oder Dienstleistungen werblich dar. Wir erhalten in der Regel hierfür eine einmalige Aufwandsentschädigung, da es sich um Werbung / Anzeigen handelt. Bei Fragen zu redaktionellen Artikeln freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.