Der Modellbau erfreut sich nach wie vor einer großen Beliebtheit. Viele Menschen nutzen ihre Freizeit, um Modelle von Autos, Flugzeugen, Schiffen und Maschinen zu bauen. Während die Gehäuse bzw. Karosserien meistens aus Holz oder Kunststoff gefertigt werden, müssen Bauteile, die während des Betriebs des Modells einer erhöhten Belastung ausgesetzt sind, besonders stabil und aus Metall sein. Mit einer kleinen CNC-Fräse lassen sich die meisten Teile im eigenen Hobbykeller herstellen.

 

Was ist CNC Fräsen? Gibt es das nicht nur in der Industrie?

CNC bedeutet als Abkürzung „Computerized Numerical Control“. Maschinen werden also über einen Computer gesteuert. In der Flugzeugindustrie, Automobilindustrie und unter anderem im Maschinenbau werden CNC Maschinen schon seit vielen Jahren für die Bearbeitung unterschiedlicher Materialien verwendet. Ob Kunststoff, Glas, Metall oder Holz: CNC-Fräsen sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Der große Vorteil im CNC-Fräsen liegt darin, dass ein Programm, wenn es einmal abgeschlossen ist, unendlich oft wiederholt werden kann. Das erste Bauteil wird zum Programmieren der Maschine verwendet. Wenn alles steht, muss nur noch jeweils der Rohling ausgetauscht und das Programm gestartet werden.

Gerade im Modellbau werden immer wieder spezielle Teile benötigt, die durch Verschleiß oder Unfälle beim Betrieb des Modells zerstört werden können. Mit einer CNC-Fräse für den Hobbybereich lassen sich diese Teile schnell und unkompliziert nachbauen. Selbstverständlich verfügen diese kleinen Fräsen nicht die Leistung einer großen Industriefräse, doch diesen Anspruch haben die Maschinen auch gar nicht. Es geht vielmehr um den Spaß am Konstruieren, um das Planen und das Gefühl, etwas Eigenes erschaffen zu haben.

Wie werden die Hobby-Fräsen gesteuert?

CNC-Maschinen in der Industrie werden über einen integrierten Computer gesteuert, der vom Hersteller gleich mitgeliefert wird. Meist befinden sich die Steuereinheiten direkt am Gehäuse der Maschine und werden über Tastatur oder Touchscreen bedient. Bei einer Fräse für den Hobbybereich wird die Maschine einfach an einen Laptop angeschlossen und kann über die vorher installierte Software gesteuert und programmiert werden.

Was können Sie mit einer Hobby CNC-Fräse alles machen?

Grundsätzlich stehen Ihrer Kreativität alle Fenster und Türen offen. Jede Fräse hat natürlich bestimmte Maße, die von den Rohmaterialien nicht überschritten werden dürfen. Wenn Sie jedoch Kleinteile für Hobby und Haushalt anfertigen möchten, ist dies kein Problem. So können Sie beispielsweise Türscharniere, Sicherheitsriegel für die Wohnungstür, Zahnräder, Achsen, Wellen und andere Gegenstände bearbeiten.

Neben der spanabhebenden Bearbeitung sind jedoch auch Gravuren oder Laser-Bearbeitungen möglich. Hierzu benötigen Sie nur das entsprechende Zubehör bzw. die passenden Aufsätze und Werkzeuge. Danach können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Gravieren Sie doch Frühstücksbrettchen mit den Namen Ihrer Familie oder verpassen Sie Ihrer Haustür ein Familienwappen. Diese und viele weitere Beispiele sind möglich.

(Bildrechte: © Urheber: imagika @ fotolia.com)


Hinweis zu redaktionellen Artikeln: Neben unseren eigenen Artikeln, die wir selbst verfassen, veröffentlichen wir auch redaktionelle Artikel im Auftrag von Unternehmen, sofern diese inhaltlich zu unseren Themen passen. Das können Pressemeldungen, aber auch Produktinformationen sein. Diese Artikel können Bild-/Videomaterial der Unternehmen enthalten und stellen Produkte oder Dienstleistungen werblich dar. Wir erhalten in der Regel hierfür eine einmalige Aufwandsentschädigung, da es sich um Werbung / Anzeigen handelt. Bei Fragen zu redaktionellen Artikeln freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.