Mellerud Bio Sortiment

Mellerud Bio Sortiment

Was Bio ist, verkauft sich besser. Stimmt oft, auch wenn die Qualität vielleicht gar nicht so wirklich Bio ist und nicht immer Bio drin ist, wo Bio drauf steht. Daher war ich erst etwas skeptisch, als uns Mellerud im Rahmen der Produkteinführung ihrer Bio-Produkte zu einem Produkttest einlud. Wir konnten uns aus dem Sortiment, das immerhin 18 Bio-Reiniger umfasst, drei einzelne Reiniger aussuchen, die wir kostenfrei testen konnten. Ausgewählt haben wir dann den Küchenreiniger, den Händereiniger sowie den Bad und Sanitärreiniger. Nach ein paar Tagen kam dann das Paket mit den drei Probeflaschen à 0,25 Liter. Wir kannten Mellerud bisher hauptsächlich durch den Schimmelentferner, den sicher jeder schon mal im Baumarkt gekauft hat. Der war immerhin schon mal chlorfrei. Aber eben nicht Bio.

Zuerst haben wir den Hände Reiniger getestet. Gerade beim Arbeiten draußen im Garten bleiben die Hände nicht immer sauber, wenn man diese nicht gerade in Handschuhen versteckt. Wir hatten bisher eine Reinigerpaste im Haus, mit der man auch so gut wie alles abwaschen konnte. Der Nachteil bei der Paste war, dass diese die Hände extrem ausgetrocknet hat. Man kam um ein nachträgliches Eincremen nicht herum. Der erste positive Eindruck des Händereinigers von Mellerud war der angenehme Duft. Es roch nicht nach Chemie oder eben einem typischen Reiniger. Ungewohnt ist die Anwendung, da man den dickflüssigen Reiniger auf den trockenen Händen verreiben muss. Erst wenn alles gut verrieben ist und sich der Schmutz gelöst hat, spült man alles mit Wasser ab. Klappt ganz gut, riecht dabei wirklich sehr angenehm und trocknet die Hände auch nicht so aus, wie die alte Paste. Also schon mal ein Pluspunkt für das neue Bioprodukt.

Angenehmer Geruch von Bio-Reinigern

Aufgrund des angenehmen Geruchs des Hände Reinigers war ich auf den Bad und Sanitärreiniger gespannt. Wir haben ja schon vieles versucht, um das Putzen des Bades möglichst einfach zu gestalten. Und am meisten nerven mich persönlich immer diese fiesen Gerüche der meisten Reiniger. Wenn man diese in der Duschkabine anwendet, dann fällt man vor all den chemischen Ausdünstungen fast in Ohnmacht – trotz geöffnetem Fenster versteht sich. Um Kalk und sonstige Flecken wirksam zu beseitigen greifen die meisten Reiniger auf Chlor und ähnliche Bestandteile zurück. Das macht super sauber, aber haut selbst den stärksten Mann vom Hocker. Daher war ich bei Mellerud mal auf die tatsächliche Biowirkung gespannt. Zumindest der angenehme Geruch, den wir schon vom Händereiniger kannten, gab es beim Badreiniger auch. Und egal ob man Glasflächen oder Keramik damit reinigen möchte, es wird alles sehr gut sauber. Vielleicht nicht immer so schnell wie mit der chemischen Keule. Aber die Frage ist ja, was am Ende besser ist.

Zu guter letzt gab es ja noch den Küchenreiniger. Auch der roch wesentlich angehmer als die üblichen Reiniger. Laut Beschreibung soll der Reiniger gut gegen Verkrustungen und Fette helfen. Wir haben dann einfach mal ein paar Töpfe und Pfannen nach dem Kochen damit gereinigt. Auch wenn er dafür nicht konzipiert ist, die Verkrustungen lösten sich recht gut auf. Die Fettprobe haben wir dann an den Edelstahl-Filtereinlagen der Dunstabzugshaube durchgeführt. Einsprühen, kurz einwirken lassen und abwischen oder abspülen. So steht es in der Anleitung und so einfach ging es auch. Zumindest bei unseren Tests. Wir haben allerdings jetzt auch keine Großküche, die seit Jahren nicht gereinigt wurde. Auch hier muss man sagen: Wort gehalten und Test bestanden.

Alles in allem sind die neuen Bio-Reiniger von Mellerud sicher eine sehr gute Sache. Gerade für Menschen, die vielleicht wirklich wert auf die Bio-Auszeichnung legen, oder die gegen so manches Mittelchen auch allergisch reagieren. Ob der höhere Preis, den die Bio-Produkte kosten, jedem das Ergebnis wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Wir werden zumindest beim Bad- und Küchenreiniger dabei bleiben. Denn hier hat uns allein der ekelhafte Chemiegestank der bisherigen Reiniger am meisten genervt. Und gesund war der sicher auch nicht.

[message_box color=“yellow“ title=“Lust auf mehr? Hier gibt es ähnliche Artikel:„] [/message_box]