Es gibt Projekte, die schiebt man ewig vor sich her, denn nichts hält länger als ein Provisorium. So auch ein Kleiderschrank im Schlafzimmer. Nach dem Bezug des neuen Hauses tut es auch erst noch mal der alte. Und im Schlafzimmer kommt außer den Hausherren normalerweise kein Besucher rein. Also baut man zunächst die Rest eines alten Kleiderschranks auf und bringt seine Klammotten erst einmal darin unter. Mit der Zeit kommt sicher eine Idee, wie man diesen dann ersetzen kann.

Kaufen oder selber bauen?

Als Heimwerker entwickelt man ja ab und an echten Ehrgeiz. Und wenn man gerade die neuen Hornbach Werbespots gesehen hat, wird der neue Kleiderschrank sprichwörtlich vor dem geistigen Auge sichtbar und man spürt direkt, was man mit seinen eigenen Händen und im eigenen Schweiß selbst entstehen lassen kann. Im Internet gibt es auch diverse Anleitungen auf den Selbermacher-Plattformen, die einem anschaulich zeigen, wie man seinen Kleiderschrank selbst bauen kann. Ob man nun einen kleinen oder lieber große Kleiderschränke bauen möchte spielt dabei keine Rolle.

Kleiderschrank in Wandnische

Kleiderschrank in Wandnische
© Matthias Blaß

In einem normalen Schlafzimmer mit geraden Wänden stellt ein solches Projekt den Hobby-Tischler nicht vor allzu große Herausforderungen. Mit dem passenden Werkzeug, der richtigen Anleitung und etwas Mumm, kann man einen schönen Kleiderschrank bauen. Vielleicht sogar einen begehbaren, wie das Magazin Selbst.de zeigt.

Aber was, wenn man in der einzigen passenden Ecke oder Nische Schrägen hat? Dann wird das schon etas anspruchsvoller.  Den rechteckigen Teil bekommt man noch hin. Vielleicht auch noch den Korpus oder die Regale in der Schräge. Wenn man seine Kleider aber nicht dauerhaft verstauben lassen möchte, kommt man um Türen nicht herum. Da sieht es dann mit den Schrägen schon etwas anders aus. Klassische Dreh- oder Klapptüren werden schon schwieriger und müssen sehr maßgenau gebaut und eingepasst werden. Und auch Schiebetüren sind nicht so einfach. Mittlerweile gibt es auch im Internet Anbieter, die sich auf solche Problemfälle spezialisiert haben und bei denen man die unterschiedlichsten Schränke in einem Online-Konfigurator zusammenstellen und sich auf Maß liefern lassen kann.

Kleine oder große Kleiderschränke?

Bevor man an die Planung seines neuen Kleiderschranks geht und sowohl Materialbedarf als auch den besten Standort ermittelt, sollte man nocheinmal den Inhalt des aktuellen Schranks genau überprüfen. Braucht man die alte Batikhose aus den Siebzigern noch? Der letzte Besuch des Schlagermoves liegt doch schon ein paar Jährchen zurück. Und mal ehrlich. Wie lange hängt das braune Sakko nun schon für den Fall der Fälle, der bisher aber noch nie eingetreten ist? Als Mann kann man sich bei einer solchen Inventur sicher leichter von Altlasten trennen. Und man muss ja nicht gleich alles in die Altkleidersammlung geben. Man kann es ja auch erst mal in den Kellerregalen verstauen.

[message_box color=“yellow“ title=“Lust auf mehr? Hier gibt es ähnliche Artikel:„] [/message_box]