Haus bauen ist so eine Sache.

Viele träumen davon irgendwann einmal ein eigenes Haus zu besitzen und genauso viele wollen in ihrem eigenen Haus ihre Ideen und Träume verwirklichen. Aber das Haus bauen ist nun einmal ein gewaltiger Brocken Arbeit und kostet auch noch sehr viel Geld. Also kann man nicht einfach wild loslegen und mal sehen was dabei herauskommt sondern muss sein Bauvorhaben ganz genau planen und durchdenken. Nur so kann man sich sicher sein, dass man die zahlreichen Gefahren des Hausbauens einigermaßen unbeschadet umschifft. Und von diesen Gefahren gibt es wahrlich viele wenn man den Erzählungen von Freunden und Bekannten Glauben schenkt. Jeder meint, er würde jetzt nicht mehr Haus bauen und würde sich das Alles nicht mehr antun. Diese Geschichten sind meist übertrieben, basieren aber dennoch auf einem wahren Kern. Viele Menschen die nach dem Bauen jammern und sich beklagen haben nicht richtig geplant und nicht richtig organisiert und dadurch ist es zu größeren und kleineren Problemen gekommen.

Doch wie plant und organisiert man richtig?

Hausbau planen, Bildrechte Eisenhans - Fotolia.comAm besten wird man sich am Anfang einmal darüber im Klaren was man eigentlich will. Will man ein massives Fertighaus, ein Architektenhaus oder doch ein Haus nach eigenem Entwurf? Wenn man das geklärt hat und weiß wie das Haus aussehen soll, dann kümmert man sich um die Finanzierung. Wenn auch das geklärt ist, sucht man sich einen geeigneten Baugrund, stimmt Plan und Grund noch ein wenig aufeinander ein und beginnt mit den Planungen für den Bauprozess. Man trifft Entscheidungen, die man schon im Vorhinein treffen kann, stimmt die Arbeiten der verschiedenen Firmen zeitlich aufeinander ein und organisiert sich das Baumaterial beziehungsweise Baufirmen. Dann kann man schon loslegen und sich in das Vergnügen stürzen. Man muss auf Probleme eingehen, sie lösen und vor allem nie den Mut und die Motivation verlieren. Dann kann man sein Haus in Windeseile bauen und am Schluss als glücklicher Hausbesitzer dastehen.


Tranzparenz-Hinweis: Wir kennzeichnen redaktionelle Artikel und Affiliatelinks mit denen wir Geld verdienen.