Jeder Gartenliebhaber kennt das Gefühl, gerade nach einem langen Winter. Man steht förmlich in den „Startlöchern“, denn nach der Winterzeit folgt nun die Zeit im Garten. Da wird nicht nur gepflanzt, geschnitten und gegraben, auch die ein odere andere Reparaturarbeit steht an. Selbst der Baumschnitt ist vor dem Austrieb noch schnell möglich. Und dann wartet da noch ihre Majestät, die Rose. Bei den ganzen Arbeiten sollte man den besonderen Hautschutz nicht vergessen. Gartenhandschuhe sind somit nützliche Helfer, wenn es wieder raus ins (Garten-)Grüne geht.

Gartenhandschuhe erhöhen den „Spaßfaktor Garten“

Heimwerker mit Schutzkleidung

Heimwerker mit Schutzkleidung © Luis Louro – Fotolia.com

Oft ist uns gar nicht bewusst, dass das größte Organ des Menschen keinesfalls gut und sicher verpackt im Inneren des Körpers sitzt. Es ist die Haut, die unseren Körper in „Form“ hält und uns vor äußeren Einflüssen schützt. Allerdings ist die Haut kein undurchdringlicher Panzer. Auch sie benötigt Schutz und Pflege. Gartenhandschuhe schützen dann genau die Körperteile, die bei der Arbeit im Garten am meisten beansprucht werden, unsere „Greifwerkzeuge“. Angebote für Handschuhe für den Garten sind dabei so vielfältig, wie die Aufgaben die draußen zu erfüllen sind.

Die ungewöhnlichste Variante stellen die unsichtbaren Handschuhe dar. Pardon, das ist natürlich nicht wörtlich gemeint. Es ist bisher noch nicht gelungen eine Sache, Person oder ein Schwarzgeldkonto einfach verschwinden zu lassen. Als unsichtbare Handschuhe werden Pasten bezeichnet, die einen Schutzfilm vor unliebsamem Kontakt um die Haut bilden. Doch der Gartenfreund wird schnell merken, dass diese speziellen Cremes für die Gartenarbeit denkbar ungeeignet sind. Wegen der „Einheitsgröße“ als Artikel für Damen und Herren zunächst von Vorteil, denn die Anprobe erübrigt sich. Aber wegen der Wasserlöslichkeit und des Abriebs eine schlechte Wahl für den Garten. Denn der entscheidende Nachteil ist der fehlende Schutz vor Dornen oder anderen spitzen Gegenständen. Gerade hier wissen gute Gartenhandschuhe zu punkten, denn eine blutende Wunde an der Hand kann gefährlich werden. Ist Ihre Tetanus-Impfung auch schon wieder 10 Jahre her? Die resistenten Sporen des Bakteriums können auch in der Gartenerde lauern und so über eine Wunde eindringen. Das bedeutet im Fazit, bei sehr filigranen Arbeiten (beim „Schrauben“ am Auto) können unsichtbare Handschuhe gute Dienste leisten. Als Ersatz für Gartenhandschuhe oder im Allgemeinen für Arbeitshandschuhe bieten Sie keinen ausreichenden Schutz.

Damit beim Werkeln im Grünen so richtig Freude aufkommt, müssen die robusten Artikel her. Dabei sollten die Gartenhandschuhe natürlich nicht zu klobig sein, dennoch gut schützen und sitzen. Da spielt es keine Rolle, ob der Gartenhandschuh bei Damen oder Herren zum Einsatz kommt. Sitzt er zu eng, landet er nach dem ersten Arbeitseinsatz schnell in der sprichwörtlichen Versenkung. Ein zu großer Gartenhandschuh kann beim Umgang mit elektrischen Geräten (z. B. Motorsäge) selbst zur Gefahrenquelle werden.

Beim Thema Sicherheit sollte dann der Preis auch nur eine Nebenrolle spielen. Aber bei Gartengeräten und Arbeitskleidung gilt eigentlich das gleiche wie bei Werkzeug: Qualität kostet ein paar Euro, egal ob man die Produkte im Versand oder im Baumarkt kaufen möchte.

Für jeden Zweck das Richtige Material

Arbeitshandschuh aus Leder an Betonsteinplatte

Handschuh aus Leder an Betonsteinplatte
Antje Löffler / pixelio.de

Gartenhandschuhe sollten mit den Produkteigenschaften in allen Größen überzeugen. Je nach Anwendungsbereich stellen sich Fragen wie: Ist der nötige Grip vorhanden und wird der Tastsinn nicht behindert? Wie sieht es mit dem Abrieb sowie der Stich- und Reißfestigkeit aus? „Schwitzen“ wird auch als unangenehm empfunden. Ist der Artikel somit atmungsaktiv und schützt zudem vor Nässe, Kälte oder Hitze? Und wie sieht es mit dem Tragekomfort aus?

Gerade Damen bevorzugen neben einem ansprechenden Design auch Features wie einen gut schließenden Strickbund. Bei den Herren geht es dagegen bei der Gartenarbeit gern ein bisschen robuster zur Sache, wenn z. B. das Winterholz für den Kamin gesägt und gespalten wird. Wenn die Axt genau ihr Ziel treffen soll, sind Gartenhandschuhe aus Rind-Kernspaltleder gern gesehene Helfer. Keine Frage des Geschlechts, sondern des guten Geschmacks ist die Hege und Pflege von Majestät Rose.

Dennoch können gerade die Damen auch hier beim Handschuh modische Akzente setzen. So kann die Rosenexpertin mit dem Gartenhandschuh im „Rosenmuster“ auch optisch auf ihre Leidenschaft hinweisen. Diese leichten und atmungsaktiven Gartenhandschuhe eignen sich auch bestens fürs Umtopfen von Pflanzen oder zur Obst- und Gemüseernte. Damen, die es nicht ganz so verspielt mögen, werden einem hochwertigen Gartenhandschuh aus weichem Nappaleder den Vorzug geben. Mit Handrücken aus Baumwolle versehen, sind diese aus 100 % natürlichen Materialen gearbeiteten Handschuhe besonders angenehm zu tragen.

Gartenhandschuh und Gartenschere

Gartenhandschuh und Gartenschere – Petra Schmidt / pixelio.de

Es sei aber auch an die Herren gedacht, die sich beim Baumschnitt in luftige Höhen wagen. Auch dem versierten Baumveredler kann es passieren, dass beim Aufpfropfen das Messer „ausrutscht“ oder beim Baumschnitt die Schere partout nicht so will wie der Besitzer. Spätestens dann können Gartenhandschuhe mit schnitthemmenden Eigenschaften eine wertvolle Hilfe sein. Meist handelt es sich hier um Materialmixe aus Rindspaltleder und Polyethylen. Somit lässt sich sagen, wer bei der Gartenarbeit nicht nur an den Grünen Daumen, sondern an alle zehn Finger denkt, demnach die Hände schützt, wird auch im hohen Alter noch kräftig zupacken. Bestellen Sie Ihren Handschutz daher in der passenden Größe und dem richtigen Material und Sie werden sehen, dass der Preis dann kaum noch eine Rolle spielt. Und auch die Marke ist zweitranging, wenngleich es gute Produkte von Gardena oder Wolf Garten gibt.

[message_box color=“yellow“ title=“Lust auf mehr? Hier gibt es ähnliche Artikel:“] [/message_box]