Die Werkstatt im Keller oder Schuppen ist bestimmt für die meisten Heimwerker sehr wichtig. Wer aber ein Heimwerker- oder Garten-Blog oder ein Bautagebuch betreibt, für den ist ein Büro im eigenen Heim – neudeutsch Homeoffice – nicht minder wichtig. Wir verbringen heute doch relativ viel Zeit in einem Büro. Viele tagsüber beim Arbeitgeber, sofern es sich um Büroangestellte handelt. Einige aber auch nach Feierabend in der Freizeit zum Surfen, Chatten oder eben, um die aktuellsten Projekte im eigenen Blog zu dokumentieren. Was liegt also näher, sich sein Heimbüro entsprechend einzurichten.

Die richtigen Büromöbel sind wichtig

Die Gesundheit ist ein rares Gut des Menschen und sollte deshalb besonders gehegt und gepflegt werden. Daher spielen einige Punkte eine wichtige Rolle bei der Planung oder Einrichtung eines Büros, egal ob zu Hause oder beim Arbeitgeber. Der Arbeitgeber unterliegt bei der Einrichtung eines Arbeitsplatzes gewissen gesetzlichen Bestimmungen, die man als Privatperson zu Hause eigentlich außer Acht lassen könnte.

Während man bei Bett, Sofa oder Esszimmerstühlen peinlichst genau auf Komfort achtet, fällt die Ergonomie am Arbeitsplatz häufighintenüber. Doch wer den Körper ständig zu einer falschen und unnatürlichen Haltung veranlasst, bekommt nach geraumer Zeit Probleme mit Nacken-, Kopf- oder Rückenschmerzen. Dabei kann man mit wenigen Handgriffen den Büroarbeitsplatz optimieren. Der Büroarbeitsplatz besteht aus unterschiedlichen Komponenten. Angefangen vom Schreibtisch, über den Stuhl, die Beleuchtung und Belüftung des Raums bis hin zum Bildschirm. Wie man seinen Arbeitsplatz auch zu Hause passend einrichten kann, zeigt unter anderem der Büromöbelshop Topdeq aus der Schweiz mit einem umfangreichen Produktangebot zur Büroorganisation. Der Shop richtet sein Angebot primär an Selbständige und Unternehmer, Privatpersonen werden vielleicht eher bei Ikea oder anderen Möbelhäusern fündig.

Der Arbeitsplatz kann allerdings mit noch so perfekten Möbeln und Accessoires eingerichtet sein. Man muss noch auf ein paar weitere Dinge achten. Dauerhaftes Sitzen, zu langes Starren auf einen Bildschirm, ein zu hoch oder zu niedrig eingestellter Schreibtisch oder Stuhl können durchaus Gesundheitsschäden verursachen. Der richtige Abstand zum Bildschirm, dessen Neigung aber auch die Qualität des Monitors haben einen großen Einfluss auf die Ermüdung der Augen. Wer lange sitzt, kann schon durch regelmäßiges Aufstehen oder sich einfach mal strecken, die Muskulatur deutlich entspannen. Die VBG, eine gesetzliche Unfallversicherung, bietet auf Ihrer Website ein 100-seitiges PDF zum kostenlosen Download an, das sich mit den Fragen und Antworten zum Thema Gesundheit im Büro befasst. Wer sein Heimbüro also mit neuen Büromöbeln einrichten möchte, kann sich hier vielleicht noch den einen oder anderen Tipp holen, bevor er die Möbel bestellt. Vielleicht wird es dann doch der Sitzball anstatt eines normalen Schreibtischs.



Hinweis zu redaktionellen Artikeln: Neben unseren eigenen Artikeln, die wir selbst verfassen, veröffentlichen wir auch redaktionelle Artikel im Auftrag von Unternehmen, sofern diese inhaltlich zu unseren Themen passen. Das können Pressemeldungen, aber auch Produktinformationen sein. Diese Artikel können Bild-/Videomaterial der Unternehmen enthalten und stellen Produkte oder Dienstleistungen werblich dar. Wir erhalten in der Regel hierfür eine einmalige Aufwandsentschädigung, da es sich um Werbung / Anzeigen handelt. Bei Fragen zu redaktionellen Artikeln freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.