In Zeiten, in denen fast jede Wohnung voll ist mit Möbeln und Accessoires eines großen, schwedischen Möbelhauses, sehnen sich viele Menschen nach etwas Individualität in Sachen Inneneinrichtung. Wer jedoch nicht das Budget für einzigartige Designermöbel besitzt, kann die Wohnung auch anderweitig mit schönen und kreativen Unikaten aufmöbeln – und zwar indem man selbst Hand anlegt!

Kreative Möbelideen

Alte Möbel und Antiquitäten

© zorandim75 – Fotolia.com

Mit ein wenig Recherche im Internet lassen sich viele Ideen und Anregungen für eigene Möbel finden. Wer bisher noch nicht viele Erfahrungen beim Bau von Möbelstücken oder im Umgang mit verschiedenen Materialien hat, findet außerdem eine Menge Tutorials für die Benutzung von Werkzeugen oder sogar Schritt-für-Schritt Anleitungen für ganze Einrichtungsgegenstände. Außerdem gibt es zahlreiche Fachliteratur zu diesem Themengebiet. Spiegel Online stellte vor kurzem das Buch „Do It Yourself Möbel: 30 verrückte Projekte“ vor und übte sich gleich erfolgreich an der Umsetzung eines der vorgeschlagenen Stücke. Das Buch zeigt 30 Möbel, von Designern entwickelt, die sich problemlos nachbauen lassen und der Wohnung ein einzigartiges Flair verleihen können. Sitzgelegenheiten, Tische, Schränke, Gartenmöbel und Lampen, allesamt mit kreativen und außergewöhnlichen Ideen, werden anhand von Fotos und Zeichnungen vorgestellt und sind mit leicht verständlichen Bauanleitungen versehen. Das macht den Nachbau selbst für Laien möglich und regt zu eigenen Plänen an.

Werkzeuge und Zubehör bei Conrad.de

Baumaterialien lassen sich am besten im Baumarkt besorgen, oder man wirft des Öfteren einen prüfenden Blick auf den zahlreichen Sperrmüll am Straßenrand. Eine gute Auswahl an hochwertigen Werkzeugen findet man zum Beispiel bei Conrad Electronics. Bei Conrad.de gibt es auch Zubehör für Haus und Garten, das bei der Umsetzung von Projekten hilfreich sein könnte. Wer spezielle und teure Geräte für den Bau eines Möbelstücks benötigt, kann sich auch im Baumarkt Werkzeuge leihen. Es bietet sich jedoch an, einen Grundstock an gängigen Geräten und Werkzeugen im Haus zu haben.

Gebrauchtes im Shabby Chic

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, die eigene Wohnung individueller zu gestalten, ohne viel Geld auszugeben. Wer gern über den Flohmarkt schlendert, kann auch hier nach gut erhaltenen und passenden Möbelstücken Ausschau halten. Es lohnt sich auch oft, Kleinanzeigen nach günstigen Teilen zu überfliegen. Momentan im Trend und auch zum Selbermachen geeignet ist der sogenannte Shabby Chic. Dieser Stil bevorzugt alte, antike Möbel mit Gebrauchsspuren, um die Wohnung weniger steril wirken zu lassen. Solche Einrichtungsstücke lassen sich, mit ein wenig Farbe und Schleifpapier, auch selbst herstellen. So wird aus einem einfachen Stuhl oder einer langweiligen Kommode aus dem Möbelhaus ein Unikat, mit dem sich die eigene Wohnung auflockern lässt.

[message_box color=“yellow“] Hat Dir dieser Artikel gefallen? Danke für Deine Bewertung 😉

Lust auf mehr? Hier gibt es ähnliche Artikel:

[/message_box]