Kreative Wandgestaltung mit Dipline

Kreative Wandgestaltung mit Dipline
©Dipline

Passend zur lichtarmen Winterdepressionszeit heute mal ein Artikel zum Thema Licht.  Wer gerne mit Licht gestaltet sollte sich mal den Namen Dipline merken. Dipline ist ein neues Beleuchtungssystem aus Frankreich, dass auch für Heimwerker recht interessant werden dürfte. Das besondere an Dipline ist das innovative Stecksystem, bei dem man unterschiedliche Leuchtmittel einfach an beliebiger Stelle in eine Platte stecken kann damit diese leuchten. Damit sind den kreativen Gestaltungsmöglichkeiten fast keine Grenzen gesetzt.

Dipline Platte mit Steckdiode

Dipline Platte mit Steckdiode
©Dipline

Nehmen wir einmal an, wir wollen ein dekoratives Wandelement mit Leuchtpunkten versehen. Bisher war das recht aufwändig, da man umständliche Verkabelungen legen musste. Mit dem Dipline-System wird das recht einfach. Man benötigt zunächst eine zum System gehörende Platte aus Polyurethanschaum. Diese Platte ist ca. 2 cm stark und besteht aus 5 Lagen von denen 2 stromleitend sind. Dazu benötigt man dann den notwendigen Anschluss inkl. Trafo um die Platte unter Strom zu setzen. Als letztes gibt es dann unterschiedliche Leuchtmittel bzw. Halterungen für Leuchten, die man in die Platte stecken kann. Denn das tolle ist: Man kann die Leuchten an jeder beliebigen Stelle in die Platte stecken und sie leuchten.

Dipline Platte mit Poster

Dipline Platte mit Poster
©Dipline

Das Prinzip dabei ist recht simpel. Da die Platte durch die beiden stromleitenden Schichten überall mit Strom versorgt wird, kann man die Steckleuchten einfach in die Platte stecken. Die beiden Stifte, die in die Platte gesteckt werden, sind unterschiedliche isoliert, so dass einer die obere Schicht und der andere die untere berührt und damit mit Strom versorgt wird. Man kann so also ein Platte auf ein gewünschtes Format zuschneiden, beklebt es z.B. mit einem Poster und steckt anschließend einfach Leuchtdioden an die Stellen im Poster, die leuchten sollen (siehe Bild links).

Klingt recht einfach. Ist es sicher auch. Das ganze ist noch recht neu auf dem deutschen Markt. Ich hatte bei einem „Generalimporteur“ nach Preisen gefragt, aber bis heute keine Antwort erhalten. Vertrieben werden soll Dipline wohl hauptsächlich über Baumärkte. Ich habe bisher nur einen Online-Shop gefunden, der die Dipline-Komponenten verkauft. Die Preise sind allerdings recht happig. Kreative Gestaltungsfreiheit hat also noch ihren Preis. Aber die unterschiedlichen Beispiele auf der Dipline Website machen schon Lust auf mehr.

Dipline  bietet recht viele Infos zum System und den Komponenten. Zwar größtenteils auf Französisch, aber wer die Google-Übersetzungen nicht scheut, findet die notwendigen Infos. Dipline bietet auch einige Anwendungsideen, die man sich herunterladen kann oder passende Bilder und Videos (Montage, Gestaltungsideen) und eine interaktive Animation zum verdeutlichen des Prinzips.

[message_box color=“yellow“ title=“Lust auf mehr? Hier gibt es ähnliche Artikel:„] [/message_box]