Fällt der Begriff „Glas“ in Zusammenhang mit einer Immobilie wird jeder sofort an Fenster denken. Kein Wunder, lichtdurchflutete Räume sind Voraussetzung für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. Während früher ein einfaches Fenster mit Holzrahmen genügte, darf es heute in Zeiten von Energieeffizienz und KfW-Richtlinien schon das zwei- oder dreifachverglaste Schmuckstück sein. Glas kann aber noch viel mehr, als den ungetrübten Blick in den Garten zulassen.

Helligkeit und Transparenz durch Glaselemente im Wohnbereich © Sergione - Fotolia.com

Helligkeit und Transparenz durch Glaselemente im Wohnbereich © Sergione – Fotolia.com

Glasdesign – Interior effektvoll in Szene gesetzt

Schon mal mit dem Gedanken gespielt, auch innerhalb des Gebäudes für Transparenz zu sorgen? Ganzglastüren eignen sich bestens dafür und werden einfach im passenden Stil ausgewählt. Da kommt die „Belle Epoque“ ins Haus oder der Gartenfreund wählt ein florales Muster. Raumteiler aus Glas begrenzen, ohne abzuschotten. In kleineren Wohnzimmern wirken Glastische weit weniger wuchtig, als Modelle aus Holz oder Stein. Beleuchtete Glasobjekte erzeugen wunderbare Stimmungen und werden bei Bedarf einfach „zugeschaltet“.

Designelement Glas – optimal fürs Bad geeignet

Das Badezimmer ist der Raum im Gebäude, in dem Glas seine ganzen Vorteile ausspielen kann. Kleine Räume lassen sich optisch vergrößern, bei großen Räumen kommen Eleganz und Ausstrahlung noch besser zur Geltung. Warum Glas nicht auch für die Wandverkleidung einsetzen? Mit lackiertem Glas lässt sich das problemlos bewerkstelligen. Ein feuriges Rot aktiviert den Köper schon frühmorgens, ein zartes Blau spiegelt die Meeresbrise wider. Geschickt platzierte Spiegel verführen zum Spiel mit Licht und Perspektive. Für größere Badezimmer bieten satinierte, teilbedruckte oder aus Dekorglas bestehende Trennwände eine Kombination aus Lichtdurchlässigkeit und Sichtschutz. Und dann ist da natürlich noch das Highlight des Badezimmers.

Ganzglasduschen – eine Einladung an die Sinne

Auch hier gilt, je nach Konzeption sind Ganzglasduschen sowohl für kleine Badezimmer als auch für die große Wellness-Oase geeignet. Als Formen bieten sich quadratische, runde, halbrunde oder Viertelkreis-Duschen an. Es gibt Duschen mit Duschtassen und Modelle, die mit einem bodengleichen Ablauf ausgestattet sind. Diese frei begehbaren Duschen mit den großflächigen Walk-in-Glasmodulen versprühen ihren ganz eigenen Reiz. Die Duschkabine ist als frei stehende Dusche, Vorwanddusche oder als sehr platzsparende Eckdusche erhältlich. HSK Duschkabinen gibt es bei neuesbad.de und werden dort als halbrunde oder rechteckige, rahmenlose oder teilgerahmte Varianten, inklusive 20-jähriger Nachkaufgarantie angeboten. Angst vor Glasbruch braucht man indessen nicht zu haben, denn Ganzglastüren und -wände sind immer aus Sicherheitsglas gefertigt. Das ist zudem pflegeleicht und von gleichbleibender Ästhetik. Von der Wellness-Oase im Haus geht es nun hinaus in das Refugium Garten.

Glasdesign im Garten © Matthias Blass

Glasdesign im Garten © Matthias Blass

Glas im Garten – ein Tipp für Sonnenhungrige

So wunderschön Bäume auch sind, wer sich tagsüber im Erdgeschoss aufhält, kennt das Problem. Im Freien spenden die Bäume Schatten, drinnen wird es schnell dunkel. Fertigen Sie doch mit einfachen Mitteln günstige Garten-Stelen aus Spiegelglas. Im Möbelmarkt sind schon für wenige Euro Spiegel in „Wellenoptik“ zu bekommen. Diese können entweder gleich so belassen, oder mit einem Glasschneider in Mosaik-Form geschnitten werden. Das Spiegelglas für sich allein genommen ist zu dünn und wird auf eine wasserfeste Trägerplatte geklebt. Mit einem filigranen, verzinkten Erdspieß aus dem Baumarkt wird die Stele in den Rasen gesteckt oder in große Kübel „gepflanzt“. Mehrere Stelen geschickt im Garten verteilt, lenken das Sonnenlicht direkt an die Decke im Wohnzimmer. Sie werden sich wundern, wie stark die Sonne sich präsentiert. Das macht Laune und wirkt bis in die frühen Abendstunden. Auch der Einsatz von farbigem Glas als Dekoelement im Garten wird immer beliebter. Dafür können z.B.  Glasstelen oder Glasfiguren, im passenden Farbton einer Rabattenbepflanzung harmonisch in ein Beet eingefügt werden. Der Effekt ist verblüffend – probieren Sie es mal aus!