„Terrasse oder Balkon?“ Am besten beides, wird darauf hin ein glücklicher Hausbesitzer antworten. Und stimmt, beide Bereiche weisen beachtliche Vorzüge auf. Ruhepole vom oftmals hektischen Alltag sind beide allemal. Wenngleich der Balkon einen kleinen aber für den Komfort entscheidenden Nachteil aufweist. Von der Terrasse aus steht der Anwohner mit einem Schritt im gepflegten Garten. Wer seine Wohnung indessen im ersten Stock hat, muss erst runter und dann oftmals ums ganze Gebäude marschieren. Was also tun? Um sich an einer Liane in den Garten zu schwingen, mangelt es an Kondition und der Tatsache, dass die Gewächse im Großstadtdschungel selten anzutreffen sind. Die bessere Alternative lautet: Eine Wendeltreppe, die in den Garten führt.

Wendeltreppen am Balkon – eine feine Sache

Wendeltreppe oder Spindeltreppe in den GartenWie praktisch sich eine Wendeltreppe erweist, die vom Balkon in den Garten führen – und umgekehrt – zeigen Beispiele aus dem lieben Alltag. Mit den Kindern mal schnell eben raus in den Garten, um ein Tor zu schießen? Die Wäsche schnell, komfortabel und umweltfreundlich im Garten zum Trocknen aufhängen? Für die Barbecue Party im Garten schnell noch ein paar Zutaten holen, die man in der Vorfreude auf das Grillabenteuer vergessen hat? Das dauert alles viel zu lange und ist unbequem. Wer im ersten Stock wohnt, erkennt schnell: Mit so einer Wendeltreppe rücken Wohnung und Garten ganz nahe zueinander. Doch die feine Sache will gut durchdacht und geplant sein. Worauf sollte man bei der Installation einer Wendeltreppe achten, wo kann man günstige Treppen online kaufen und gibt es Unterschiede bei der Bauweise?

Wendeltreppe oder Spindeltreppe – das geht ganz sicher ins „Auge“

Der Unterschied zwischen Wendeltreppe und Spindeltreppe zeigt sich in der unterschiedlichen Konstruktion. Wendeltreppen sind freitragend und kommen somit ohne „Spindel“ aus. Beim Blick von oben auf die Wendeltreppe ist ein kreisförmiger Freiraum erkennbar – das „Auge“ der Treppe. Wird der Radius dieses Auges immer kleiner gezogen, braucht es schließlich in der Mitte eine Spindel, an der die Treppenstufen sowie das Geländer befestigt werden – das charakteristische Merkmal der Spindeltreppen. Es liegt in der Natur der Sache, dass Spindeltreppen somit äußerst platzsparend und für die Konstruktion am Balkon bestens geeignet sind. Inzwischen hat sich die Bezeichnung Wendeltreppe allerdings zum Oberbegriff etabliert, der auch die spezielle Spindeltreppe mit einschließt.

Über welche Eigenschaften muss die Wendeltreppe für außen verfügen

Das Material, aus dem die Treppen gefertigt sind, muss selbstverständlich weitestgehend resistent gegenüber Witterungseinflüssen sein. Zur Auswahl stehen feuerverzinkte Treppen, warmverzinkte und pulverlackierte Treppen sowie Treppen aus Technopolymer. Nach einem Bad in 400 °C heißem Zink darf sich die Spindeltreppe feuerverzinkt nennen und bietet höchsten Korrosionsschutz. Eine Treppe, die warmverzinkt und im Anschluss mit einer Pulverlackierung versehen wird, hält Temperaturen von -20 bis +50 °C stand. Eine Spindeltreppe aus Technopolymer wirkt gerade im Farbton Weiß als Kontrast zum grünen Rasen sehr edel. Innovative Färbeverfahren machen die Kunststoff-Spindeltreppe sogar UV-beständig. Es steht generell zur Wahl, ob die Spindeltreppe mit oder gegen den Uhrzeigersinn betreten wird.

Der Weg zur individuellen Spindeltreppe für den Balkon

In der Regel wird der DIY-Handwerker wie bei anderen Bauelementen auch im Internet auf einen Konfigurator stoßen. Anhand der zuvor ermittelten Maße lassen sich dort die entsprechenden Parameter auswählen: Höhe, Durchmesser, Anzahl der Stufen, Farbton, etc. Zur Anzahl der Steigungen gesellt sich in der Regel ein oberes Podest, das die Montage der Wendeltreppe wahlweise ohne oder mit viereckigen Deckenöffnungen ermöglicht. Ebenso wie Spindel und Stufen muss auch der Handlauf extremen Wetterbedingungen standhalten und wird zumeist aus PVC gefertigt. Beim Wendeltreppen kaufen, empfiehlt es sich, auf Qualität zu achten. Gerade im Außenbereich ist die Treppe hohen Witterungsbelastungen ausgesetzt, die im Hinblick auf die Sicherheit keine Spuren an der Treppe hinterlassen dürfen. Vor dem Kauf auch nicht vergessen, dass die Behörden und Nachbarn mit spielen müssen.

Bürokratische Hindernisse aus dem Weg räumen

Da die Bauvorschriften ins Hoheitsgebiet der einzelnen Länder fallen, lässt sich die Frage, ob und welche behördlichen Unterlagen genau erforderlich sind, nicht universal beantworten. Zudem kann es sein, dass gerade in jungen Baugebieten die Bebauungspläne extrem eng gefasst sind und der Treppenbau untersagt bleibt, obwohl das Bauamt zunächst grünes Licht gegeben hat. In jedem Fall sollte der Bauherr Fakten sammeln und mit diesen Unterlagen beim Bauamt vorstellig werden. Dazu gehören: Lageplan auf dem Grundstück, Abstand zum Nachbargrundstück, Baumaterial und Maße der Treppe (im Besonderen deren Höhe). Der Nachbar wird seine Zustimmung erteilen müssen, da in der Regel die Möglichkeit besteht, von der Treppe aus ins Fenster der Nachbarn zu blicken. Bei einer Eigentumswohnung im Mehrfamilienhaus steht die Befragung in der Eigentümerversammlung an. SICHERHEITSTIPP: Daran denken, dass Balkontür und Balkonfenster nun erst recht einen Schutz vor Einbruch benötigen. Sind alle Genehmigungen eingeholt, Planungen und Bemaßungen durchgeführt, steht der Onlinebestellung und anschließenden Montage nichts mehr im Wege.

Wir wünschen allen DIY-Fans viel Spaß beim Treppengang vom Balkon ins grüne Refugium.

Blick von oben in den Garten

(Bildrechte: © stux, cocoparisienne @ pixabay)


Hinweis zu redaktionellen Artikeln: Neben unseren eigenen Artikeln, die wir selbst verfassen, veröffentlichen wir auch redaktionelle Artikel im Auftrag von Unternehmen, sofern diese inhaltlich zu unseren Themen passen. Das können Pressemeldungen, aber auch Produktinformationen sein. Diese Artikel können Bild-/Videomaterial der Unternehmen enthalten und stellen Produkte oder Dienstleistungen werblich dar. Wir erhalten in der Regel hierfür eine einmalige Aufwandsentschädigung, da es sich um Werbung / Anzeigen handelt. Bei Fragen zu redaktionellen Artikeln freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.