eine Auswahl an Clogs

Schon als Kind habe ich sie geliebt – Clogs! In den 1970ern erlebten diese Holzschuhe hierzulande ihren ersten großen Boom. Es gab sie in allen Farben und man galt als modisch schick, wenn man Clogs trug. Ob zum Kleid oder zur Hose, ob Männer oder Frauen – jeder hatte Clogs und trug sie mit Begeisterung. Nach vielen Jahren habe ich diese Schuhe nun wieder neu für mich entdeckt und bin erstaunt über deren Vielseitigkeit.

Im Rahmen eines Produkttests hat mir www.clogsexperte.de (Onlineshop von Etrias) verschiedene Clogs zur Verfügung gestellt, damit ich mir einmal einen Eindruck über Material und Qualität der verschiedenen Clogarten verschaffen kann.

Stabiler Arbeitsclog für den Außeneinsatz

Die Ansprüche an Arbeitsschuhe besonders für den Außeneinsatz oder den Einsatz in feuchten Räumen sind hoch. Sie müssen eine hohe Stabilität aufweisen, möglichst wasserdicht sein und eine „griffige“ Sohle vorweisen. Ich habe mit der Zeit schon diverse Schuhe im Arbeitseinsatz – besonders im Garten oder Stallbetrieb – verschlissen. So war ich dann auch sehr gespannt auf die Arbeitsclogs der Marke Gevavi und auf die Erfahrungen, die ich mit dieser robusten Schuhform machen würde.

Im Alltagstest stellte sich schnell heraus, dass das von mir gewählte Modell „Lincoln“ ein optimaler Begleiter für meine Zwecke ist. Der Arbeitsclog hat einen solide gearbeiteten Holzkern, der über eine gute Passform verfügt. Ich musste mich dennoch erst einmal wieder an das Tragen von Holzschuhen gewöhnen. Nach meinem ersten 5-stündigen Arbeitseinsatz mit den Clogs „brannten“ meine Füße vom ungewohnten Laufen auf Holz, aber schon beim zweiten Tragen war dieser Effekt nicht mehr spürbar.

Die Oberseite des Schuhs besteht aus beständigem Rindsleder, das durch seine spezielle Verarbeitung absolut wasserundurchlässig ist. Selbst in nassen Beeten oder beim Ausmisten vom Stall blieben meine Füße schön trocken. Diese Eigenschaft kannte ich von Clogs bisher auch noch nicht. Die nötige Rutschfestigkeit erhält der Schuh durch die aus Polyurethan (PU) und Kautschuk bestehende Außensohle. Mit dem nötigen „Gripp“ der Sohle stellt das Benutzen von Leitern oder das Laufen auf rutschigen Untergründen, wie zum Beispiel über unseren nassen Holzsteg am Teich, kein Problem dar.

Von der Stabilität des Arbeitsclogs konnte ich mich beim Ausgraben und Umsetzen von Ziersträuchern überzeugen. Der Schuh gibt den nötigen Halt und bietet den erwünschten Widerstand, um effizient mit Spaten, Mist- oder Grabegabel umgehen zu können. Nach getaner Arbeit braucht man den Schuh nur feucht abwischen und ab und an mal mit einem Lederfett bearbeiten. So werde ich sicherlich lange Freude an meinen neuen Arbeitsschuhen haben.

Gartenclogs zum Entspannen

 

Nachdem man die schweren Arbeiten im Garten hinter sich gebracht hat, wo ein stabiler Gartenarbeitsschuh immer sinnvoll ist, kann man bei den leichten Pflegearbeiten auf einen eher leichteren Schuh umsteigen. Ich bevorzuge hier Gartenclogs aus flexiblem Gummi. Mit den Clogs von Natulive habe ich mir einen Gartenschuh ausgesucht, der wunderbar biegsam und trotzdem sehr robust ist. Man läuft fast schon etwas beschwingt auf den Gartenclogs, denn das Gummi federt jeden Schritt ab.

Gerade bei unterschiedlichen Untergründen, wie sie in unserem Garten vorherrschen, ist der flexible Schuh angenehm zu tragen. Egal ob Kieswege, Holzhäckselpfade, unebenes Teichufer oder Steingartenbeete, der Clog macht alles mit. Ein textiles Inlett trägt außerdem zum Tragekomfort bei, da man nicht so stark schwitzt und einen guten Halt im Gartenclog hat. Die Clogs lassen sich zudem leicht mit warmen Wasser reinigen, so dass das Material sowie die schöne Farbe lange erhalten bleiben.

Ausgehfein mit Schwedenclogs

 

Die Qualitäten von Clogs sind unbestritten vielfältig, aber wenn man davon einmal absieht, sind Clogs auch zeitlose modische Accessoires. Gerade die bunte Vielfalt der Schwedenclogs bietet für jedes Outfit den passenden Begleiter – vielleicht nicht gerade für festliche Anlässe, aber ansonsten für alle Lebenslagen. Ich steh ja besonders auf die Farbe Rot und so fiel meine Wahl auch ohne weiteres Nachdenken auf die wunderbar kirschroten Schwedenclogs der Marke Sanita. Diese Clogs verfügen über eine schockabsorbierende und rutschfeste Sohle und ein korrigierendes Fußbett, was sie für mich zu einem Schuhtraum macht. Sie haben sogar den ultimativen Partytest bestanden: stundenlanges Stehen bei Smaltalk und Wein und selbst Tanzen war mit den Clogs möglich. Das ist jedoch wieder etwas Übungssache, denn der Fuß muss hier mehr arbeiten, als in einem geschlossenen Schuh. Wer also auf Clogs die Nächte durchtanzen möchte, der sollte das vorher erst mal ausprobieren! 🙂

Es wundert mich übrigens nicht, dass Clogs auch gerne im medizinischen Umfeld getragen werden, denn dank der flexiblen Sohle einiger Modelle wird eine gesunde Körperhaltung gefördert, die Gelenke werden entlastet und das Fußbett, das bei allen medizinischen Clogs obligatorisch ist, erlaubt langes Stehen und weites Laufen. Holz und Leder tragen außerdem zu einem gesunden Fußklima bei und die offene Ferse lässt gerade bei warmen Temperaturen viel Luft an den Fuß. Clogs sind gut zu reinigen und somit sehr hygienisch, was gerade im OP-Betrieb wichtig ist.

 

Fazit

Clogs sind Schuhe für alle Fälle. Bei clogsexperte.de  gibt es sie in vielen Varianten und Ausführungen. Hat man sich erst einmal an das Laufen auf Holzsohlen gewöhnt, möchte man diese Schuhform nicht mehr missen. Clogs sind gemütlich und lassen sich einfach an- und ausziehen. Clogs sind langlebig und trotzdem modisch schick. Sie sind Kult und sollten in keiner Schuhkollektion fehlen!



Hinweis zu unseren Produkttests: Wir bekommen hin und wieder Anfragen von Unternehmen zu Produkttests. Sofern die Produkte zu uns und unseren Themengebieten passen, nehmen wir solche Produkttests an. Dabei wird vereinbart, dass uns das Unternehmen das zu testende Produkt zusendet und nach dem Test kostenfrei überlässt. Im Gegenzug testen wir das Produkt im Rahmen unserer Möglichkeiten entweder alleine oder in einem passenden Projekt. Wir lassen uns von den Unternehmen nicht diktieren, wie wir die Testartikel zu erstellen haben. Wir veröffentlichen unsere freie redaktionelle Meinung und in der Regel eigenes Foto- oder Videomaterial. Bei Fragen zu unseren Produkttests freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.