Holztreppe in den Dachboden

Holztreppe in den Dachboden
© musa_263 – Fotolia.com

Die Bodentreppe verbindet die oberste Etage mit dem Dachboden. Wenn diese innerhalb der Wohnung liegt, wird üblicherweise eine Ausstiegsluke von einem Quadratmeter benötigt. Gerade Raumspar-Bodentreppen, welche man Platz sparend weg klappen oder zusammen schieben kann, verfügen über diesen Ausstieg. Diese Fläche muss man unbedingt luftdicht verschließen. Denn ansonsten stellt die Bodentreppe eine sogenannte Kältebrücke dar. Wärme aus der Wohnung entweicht, Kälte gelangt in die behagliche Wohnung und nimmt ihr so die Gemütlichkeit.

Kältebrücken und ihre Folgen

Die Folgen dieser Kältebrücken sind hohe Kosten für die Heizung, wobei auch noch Energie verschwendet wird. Für die Umwelt stellt die Wärmeabgabe ebenfalls eine Belastung dar. Man kann ganz leicht nachprüfen, ob die Bodentreppe abgedichtet ist. Bei den Bodentreppen einfacher Bauart ohne Wärmedämmung spürt man einen Luftzug an den Seiten der Treppe. Die Wärme wird in den Dachboden abgesaugt und staut sich unterhalb des Daches. Damit sind diese Bodentreppen wahre Energiefresser.



Wie man gute Bodentreppen findet

Besser ist es, sich für Treppen in Markenqualität zu entscheiden. Die U-Werte der Bodentreppe sagen aus, wie wirksam die Wärmedämmung ist. Dabei ist Bodentreppe keinesfalls gleich Bodentreppe, denn es gibt völlig voneinander abweichende U-Werte. Dabei muss die gesamte Bodentreppe mit Hilfe einer Bauteilprüfung untersucht werden. Denn es gibt Treppen mit sehr niedrigen U-Werten, wo aber nur eine einzelne Dachstelle bei der Berechnung berücksichtigt wurde. Bauteilgeprüfte Bodentreppen können aussagekräftige U-Werte liefern. Diese verfügen auch über eine luftundurchlässige Wärmeschutzdämmung. Solche modernen Bodentreppen findet man auf http://www.treppen-intercon.de/bodentreppen . Sie schonen sowohl die Haushaltskasse als auch die Umwelt.

Doch was nützt eine Bodentreppe mit Wärmedämmung, wenn durch Baufugen die Kälte in die Wohnung zieht? Wenn die Bodentreppe luftdicht ist, beugt man nicht nur dem Verlust von Wärme vor. Auch Schimmel hat dann keine Chance. Ein Blower Door Test kann Klarheit bringen, ob die Dämmung der Bodentreppe korrekt erfolgte. Eigentlich handelt es sich bei diesem Test um ein Differenzdruck-Messverfahren. Damit kann getestet werden, wie luftdicht ein Gebäude ist. So werden undichte Stellen aufgespürt. Die Druckdifferenzen sorgen für die Simulation einer konstanten Windlast auf das Objekt, welches geprüft werden soll.

[message_box color=“yellow“ title=“Lust auf mehr? Hier gibt es ähnliche Artikel:“] [/message_box]

Pin It on Pinterest