Hausfrau beim Bügeln

Hausfrau beim Bügeln
© YuriArcurs / Clipdealer.de

So wirklich beliebt ist das Bügeln als wohl eine der unangenehmsten Tätigkeiten im Haushalt nicht und doch kann man es sich nicht einfach ersparen. Am Arbeitsplatz ist eine vom Waschen zerknitterte Kleidung ebenso nicht akzeptabel, wie zu feinen Anlässen oder Geschäftsessen. Doch man muss sich um weitaus mehr kümmern, als lediglich das Bügeln von Kleidungsstücken. Bügeleisen benötigen Pflege, damit sie ihre Aufgabe auch über einen längeren Zeitraum erledigen können. Vor allem um zwei wichtige Punkte muss man sich kümmern, um ein Bügeleisen regelmäßig auf Vordermann zu bringen. Auf der einen Seite wäre da die Entkalkung des Tanks, auf der anderen die Säuberung der Bügelplatte.

Regelmäßige Entkalkung für ein längeres Leben

Kalk macht sich nicht nur dadurch bemerkbar, dass Oberflächen einen unangenehmen und dreckigen weißen Film bekommen, sondern er trägt auch dazu bei, dass sich ein Gerät im Laufe der Zeit immer mehr und mehr abnützt, Öffnungen verstopft werden und die Nutzung stark eingeschränkt wird. Wer sich für ein hochwertiges Gerät entscheidet, vielleicht mit Hilfe von Tests, wie man sie auf www.buegeleisentest.com findet, der will dieses auch über einen langen Zeitraum behalten und nicht schon wieder bei nächster Gelegenheit aufgrund eines Defekts austauschen. Die Entkalkung eines Dampfbügeleisens kann das verhindern.

Folgende einfache Schritte sind dazu notwendig:

Für das Entkalken reicht es, wenn man sich aus dem normalen Handel ein Mittel zum Entkalken besorgt. Der Anbieter spielt dabei keine große Rolle. Als Haushaltsmittel lässt sich natürlich auch Essig verwenden. Im nächsten Schritt mischt man den Entkalker nach Verpackungsangaben mit Wasser zusammen und füllt die Flüssigkeit ganz normal in das Bügeleisen. Anschließend schaltet man das Gerät ein und lässt das Bügeleisen einige Zeit auf Hochtouren laufen, bis ordentlich viel Dampf entsteht. Durch das Verdampfen gelangt das Mittel zum Entkalken in alle Ecken, Öffnungen und Stellen im Bügeleisen, wo sich Kalk im Laufe der Zeit gebildet hat. Danach lässt man das Gerät 30 bis 60 Minuten ruhen und auskühlen. Zum Abschluss leert man die Restflüssigkeit des Entkalkers aus und spült das Bügeleisen noch einmal mit frischem Wasser durch.

Achtung: Wer Essig verwendet hat, der sollte lieber noch einmal zusätzlich spülen, damit kein unangenehmer Essiggeruch entstehen kann.

Die Reinigung der Platte

Doch auch die Platte des Bügeleisens sollte in regelmäßigen Abständen gesäubert werden. Dabei ist es auf der einen Seite wichtig, dass man sowohl die Metallplatte selbst, als auch die Düsen und Löcher aus denen der Dampf kommt sorgfältig säubert. Als Haushaltstipp bietet sich hier Backofenspray an, mit denen man Schmutz und Verfärbungen auf der Platte entfernen kann. Die kleinen Düsen lassen sich mit Wattestäbchen, die man in Essig tränkt oder mit Backofenspray besprüht ohne Probleme in relativ kurzer Zeit von Schmutz befreien. Natürlich gibt es auch hier spezielle Reinigungsmittel im Handel, doch ob man sich dafür entscheidet oder lieber bei den klassischen Haushaltsmitteln bleibt, ist jedem selbst überlassen.

Wichtig ist am Ende einfach, dass man sein Bügeleisen regelmäßig reinigt. Je nach Region stellt Kalk im Leitungswasser nämlich durchaus ein Problem bei Geräten wie beispielsweise Bügeleisen dar. Um deren Lebensdauer nicht unnötig zu verkürzen schadet also ein regelmäßiges Reinigen des Innenlebens und der Bügelplatte selbst in keinem Fall.

[message_box color=“yellow“ title=“Lust auf mehr? Hier gibt es ähnliche Artikel:“] [/message_box]

Pin It on Pinterest